Motorola stellt drei neue Smartphones vor

Nicht nur Nokia hat in der vergangenen Woche sein Line-Up für die kommenden Monate präsentiert, sondern auch Motorola hat auf seinem "On Display" Event mit einigen neuen Geräten auf sich aufmerksam gemacht.

Gleich drei neue Smartphones präsentierte uns die Google-Tochter: das Mototola Razr HD, das Razr Maxx HD sowie das Razr M.

Motorola Razr HD

Das Flaggschiff Motorola Razr HD bietet ein 4,7 Zoll großes Super-AMOLED-HD Display mit einer Auflösung von 720p. Im Inneren arbeitet ein mit 1,5 GHz getakteter Snapdragon-S4-Dual-Core-Prozessor, der seine Power aus dem 2530 mAh Akku erhält.

Des Weiteren besitzt das Handy 1GB RAM, 16 GB internen Speicher (aufrüstbar via microSD) und eine 8-Megapixel-Kamera.

Im Vergleich zum Vorjahresmodell, dem Motorola Razr, haben sich die Maße nur wenig geändert. Das Razr HD misst 67,9 x 131,9 x 8,44 mm und wiegt 146 Gramm.

Motorola Razr Maxx HD

Das Motorola Razr Maxx HD bietet im Vergleich zum Razr HD einen nochmal stärkeren Akku mit 3.300 mAh, insgesamt 32 GB internen Speicher und ist – durch den größeren Akku bedingt - mit 9,3mm allerdings auch etwas dicker.

Darüber hinaus unterscheidet sich das Motorola Razr Maxx HD nicht vom Razr HD, es bietet das gleiche 4,7 Zoll Super AMOLED-HD Display, den gleichen 1,5 GHz Dual-Core Prozessor, 1 GB RAM sowie die gleiche 8 Megapixel Kamera.

Motorola Razr M

Das Mittelklasse-Smartphone Motorola Razr M bietet ein 4,3 Zoll großes Super-AMOLED-Display, das mit qHD (960 × 540px) auflöst. Im Inneren werkelt hier ebenfalls ein Dual-Core Prozessor mit 1,5 GHz, der Akku fällt mit 2000 mAh allerdings etwas kleiner aus als bei seinen beiden größeren Brüdern.

Die Kamera bietet ebenfalls 8 Megapixel, der interne Speicher ist 8 GB groß und lässt sich ebenfalls via microSD erweitern.

Die Abmessungen des Razr M können sich sehen lassen: Es misst nur 122,5 x 60,9 x 8,3 mm - solche Maße kennt man eigentlich nur von Smartphones mit einer Displaygröße von weniger als 4 Zoll. Motorola konnte diese Abmessungen erreichen, indem sie den Rand vom Display auf ein Minimum reduzierten sodass so gut wie die gesamte Front des Handys aus dem Display besteht.

Marktstart bisher nicht terminiert

Wann die Geräte auf den europäischen Markt kommen und zu welchem Preis, steht bisher noch nicht fest. Sobald die Informationen zum Marktstart verfügbar sind, werden wir sie hier ergänzen.

Alle Geräte sollen mit Android 4.0 "Icecream Sandwich" ausgeliefert werden, ein rasches Update auf Android 4.1 "Jelly Bean" soll aber folgen.