Motorola tauscht Moto 360 gegen ein "Yo!"

Her damit !7
Für ein "Yo" verloste Motorola 20 Moto 360
Für ein "Yo" verloste Motorola 20 Moto 360(© 2014 Youtube/TechCrunch)

OnePlus ist anscheinend nicht das einzige Tech-Unternehmen mit Sinn für ungewöhnliche Marketing-Aktionen. Motorola bietet derzeit allen Personen, die dem Konzern ein "Yo" über die gleichnamige App schicken, die Chance auf den Gewinn einer Moto 360.

Die kuriose PR-Aktion, die Motorola am Mittwoch via Twitter angekündigt hat, läuft im Grundprinzip ganz einfach ab. Alle Personen, die dem Unternehmen ein "Yo" über die gleichnamige App schicken und auch ein "Yo" zusammen mit einem Link zu einem Registrierungsformular als Antwort bekommen, können eine Moto 360 gewinnen. Allerdings verlief Aktion nicht ganz pannenfrei.

Moto 360-Gewinnspiel wurde wegen Panne verlängert

Wie Phandroid erklärt, hatte der Konzern die Spielregeln für das Moto 360-Gewinnspiel offenbar nicht vollkommen korrekt erklärt und mehr Personen ein "Yo" geschickt, als eigentlich Smartwatches verlost werden sollten. Das Ende vom Lied: Das Preisausschreiben wurde um einen weiteren Tag bis einschließlich Freitag verlängert. Alle Moto 360-Fans in Deutschland, die schon sehnlichst auf den Release des Wearables warten, brauchen Motorola allerdings nicht mit "Yos" zu bombardieren – das Gewinnspiel ist allein US-Bürgern vorbehalten.

Erinnerungen an "Smash the Past" von OnePlus werden wach

Mit dem leicht verunglückten Gewinnspiel tritt Motorola in die Fußstapfen von OnePlus, das im Frühjahr mit der "Smash the Past"-Aktion für Wirbel sorgte. Für ein neues OnePlus One für nur einen Dollar solltet Ihr Euer altes Smartphone zerstören. Nach heftiger Kritik änderte OnePlus die Werbeaktion und rief stattdessen dazu auf, die alten Smartphones zu spenden.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch Series 3 unter­stützt offen­bar einige Qi-Lade­ge­räte
Christoph Lübben
Die Apple Watch Series 3 lässt sich offenbar nicht mit allen Qi-Ladestationen aufladen
Die Apple Watch soll auch über einige Ladestationen aufgeladen werden können. Wieso es mit anderen Qi-Pads nicht funktioniert, ist jedoch unklar.
Amazon Echo: Alexa erlaubt bald Benach­rich­ti­gun­gen von Drit­tan­bie­ter-Skills
Christoph Lübben1
Amazon Echo kann Euch wohl bald Benachrichtungen via Skills von Drittanbietern senden
Personalisierte Informationen von Alexa: Amazon Echo kann in den USA nun Benachrichtigungen von Drittanbieter-Skills an den Nutzer weitergeben.
Tim Cook äußert sich zum Apple Watch 3-Bug
Guido Karsten
Die Verbindungsprobleme der Apple Watch Series 3 sollen schon bald behoben werden
Tim Cook hat am Release-Tag des iPhone 8 und der Apple Watch 3 wieder einen Apple Store besucht. Dabei äußerte er sich auch zur aktuellen Lage.