Motorola tauscht Moto 360 gegen ein "Yo!"

Her damit !7
Für ein "Yo" verloste Motorola 20 Moto 360
Für ein "Yo" verloste Motorola 20 Moto 360(© 2014 Youtube/TechCrunch)

OnePlus ist anscheinend nicht das einzige Tech-Unternehmen mit Sinn für ungewöhnliche Marketing-Aktionen. Motorola bietet derzeit allen Personen, die dem Konzern ein "Yo" über die gleichnamige App schicken, die Chance auf den Gewinn einer Moto 360.

Die kuriose PR-Aktion, die Motorola am Mittwoch via Twitter angekündigt hat, läuft im Grundprinzip ganz einfach ab. Alle Personen, die dem Unternehmen ein "Yo" über die gleichnamige App schicken und auch ein "Yo" zusammen mit einem Link zu einem Registrierungsformular als Antwort bekommen, können eine Moto 360 gewinnen. Allerdings verlief Aktion nicht ganz pannenfrei.

Moto 360-Gewinnspiel wurde wegen Panne verlängert

Wie Phandroid erklärt, hatte der Konzern die Spielregeln für das Moto 360-Gewinnspiel offenbar nicht vollkommen korrekt erklärt und mehr Personen ein "Yo" geschickt, als eigentlich Smartwatches verlost werden sollten. Das Ende vom Lied: Das Preisausschreiben wurde um einen weiteren Tag bis einschließlich Freitag verlängert. Alle Moto 360-Fans in Deutschland, die schon sehnlichst auf den Release des Wearables warten, brauchen Motorola allerdings nicht mit "Yos" zu bombardieren – das Gewinnspiel ist allein US-Bürgern vorbehalten.

Erinnerungen an "Smash the Past" von OnePlus werden wach

Mit dem leicht verunglückten Gewinnspiel tritt Motorola in die Fußstapfen von OnePlus, das im Frühjahr mit der "Smash the Past"-Aktion für Wirbel sorgte. Für ein neues OnePlus One für nur einen Dollar solltet Ihr Euer altes Smartphone zerstören. Nach heftiger Kritik änderte OnePlus die Werbeaktion und rief stattdessen dazu auf, die alten Smartphones zu spenden.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Samsung lädt offi­zi­ell zur Vorstel­lung ein
Jan Johannsen1
Am 23. August zeigt Samsung das Galaxy Note 8.
Das Galaxy Note 8 kommt! Samsung hat offiziell zu einem Unpacked-Event eingeladen.
Face­book könnte bald für News Gebühr erhe­ben
Guido Karsten2
In Facebooks Ökosystem könnten in Zukunft auch kostenpflichtige Dienste Einzug halten
Facebook arbeitet an einem kostenpflichtigen Service zum Betrachten von Nachrichteninhalten. Ein Test soll noch dieses Jahr beginnen.
WhatsApp soll unter Android O bei Video­an­ru­fen Bild im Bild unter­stüt­zen
Michael Keller
Mit Android O soll der Funktionsumfang von WhatsApp erweitert werden
WhatsApp könnte schon bald ein praktisches Feature bieten: Mit Android O soll der Messenger bei Videoanrufen ein Bild im Bild anzeigen.