Mozilla gibt Firefox für Windows 8 auf

Der Metro Firefox-Browser erreichte nicht mehr als 1.000 aktive Nutzer täglich.
Der Metro Firefox-Browser erreichte nicht mehr als 1.000 aktive Nutzer täglich. (© 2014 Firefox)

Der Software-Hersteller baut wegen mangelnden Interesses seinen Browser Firefox nicht für das aktuellste Windows-Betriebssytem fertig. Für die Betaphase konnten die Entwickler nicht genug Tester auftreiben. 

Beta-Version seit Februar im Store

"Metro Firefox", die Touch-Screen-unterstützte Version des Mozilla-Browsers, nimmt ein rasches Ende. Zwei Jahre lang arbeitete das Unternehmen an dem Browser für Windows 8. Bevor das finale Produkt fertig war, gaben die Entwickler am Freitag bekannt, das Projekt zu beenden. Die Beta-Version war seit Februar im Store verfügbar.

Das Interesse sei überschaubar gewesen, berichtet Firefox-Vizechef Johnathan Nightingale: "Wir haben nie mehr als 1.000 aktive User auf Metro gesehen." Bevor man sich weitere Entwicklungsarbeit und jahrelangen Support antue, stoppe man lieber die Fertigstellung des Windows 8-Browsers. Es sei jedoch nicht ausgeschlossen, dass das Projekt zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgegriffen werde, so Nightingale.

Mozilla konzentriert sich auf Smartphones

Dass ein großer Software-Anbieter die Windows 8-Unterstützung aufgibt, dürfte das Vertrauen in Microsofts aktuellste Version des Betriebssystems schwächen. Der Konzern bietet seit kurzem Tablet-Herstellern einen Rabatt auf die Lizenz von Windows 8, um die Verbreitung zu fördern.

Mozilla legt wohl seinen Schwerpunkt jetzt auf andere Geschäftsfelder. Für sein mobiles Betriebssystem Firefox OS gewann das Unternehmen ZTE und Alcatel als Hardware-Partner, sieben neue Geräte werden damit ausgestattet. In Deutschland ist das Alcatel One Touch Fire das erste Gerät, auf dem das Mozilla-System läuft.


Weitere Artikel zum Thema
Windows 10: Ihr könnt das Okto­ber-Update wieder herun­ter­la­den
Lars Wertgen
Das Windows-Update auf Version 1809 soll laut Microsoft keine Probleme mehr bereiten
Das Oktober-Update für Windows 10 ist wieder verfügbar. Dieses Mal ohne Fehler, sagt zumindest Microsoft. Das Unternehmen ist dennoch vorsichtig.
Surface Go: So viel verlangt Micro­soft für die LTE-Version
Francis Lido
Das Surface Go erscheint in Kürze auch als LTE-Version
Microsoft veröffentlicht das Surface Go bald auch mit LTE-Modul. Nicht alle werden es aber von Beginn an kaufen können.
Alexa gibt es jetzt für Windows 10
Francis Lido
Alexa steht nun auch für Windows 10 zur Verfügung
Auch Windows-10-Nutzer erhalten nun eine Alexa-App. Ihr könnt sie ab sofort im Windows Store herunterladen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.