MSQRD setzt Euch die schrägsten Selfie-Masken auf - komplett kostenlos

Her damit !76
MSQRD: spielend leicht Masken aufsetzen
MSQRD: spielend leicht Masken aufsetzen(© 2016 CURVED)

Vergesst Snapchat. Vergesst Face Swap. Die beste Selfie-Verwandlungs-App heißt MSQRD - und ist komplett kostenlos.

Mit der kostenlosen Software könnt Ihr im Handumdrehen Fotos und Videos von Euch mit unterschiedlichsten Masken erstellen: vom alten Greis und Tiger über die Minecraft-Figur bis zum Affen. Die virtuellen Masken bleiben sogar dann erhalten, wenn Ihr das Gesicht zur Seite dreht oder die Augen schließt - und auch dann, wenn Ihr eine Brille tragt. Und wenn Ihr Euch die virtuellen Hasenohren aufsetzt, wackeln sie sogar mit, wenn Ihr mit dem Kopf wippt.

Aktuell stehen 33 Filter zur Auswahl, weitere sollen folgen. Und damit auch wirklich jeder mitbekommt, was Ihr in Eurer Mittagspause so treibt, könnt Ihr die Clips und Fotos auch direkt über Facebook und Instagram mit anderen teilen. Oder Ihr speichert sie einfach auf Eurem Smartphone ab.

Während Face Swap 99 Cent kostet und sich die Aufnahmen in Snapchat eigentlich nur im Messenger teilen lassen, gibt es MSQRD gratis - allerdings nur für das iPhone. Android-Nutzer müssen sich noch gedulden. Das dürfte aber nicht mehr allzu lange dauern. Denn die App hat enormes Suchtpotenzial.

Kein Wunder also, dass auch Topmodel Cara Delevigne total auf MSQRD abfährt - auch wenn das Ergebnis etwas verstörend ist...


Weitere Artikel zum Thema
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.
Snap­chat: "Stand­ort teilen"-Feature aus Sicht von Daten­schüt­zern bedenk­lich
Michael Keller
Auf einer Karte könnt Ihr in Snapchat Eure Freunde finden
Snapchat hat per Update ein "Standort teilen"-Feature eingeführt. Datenschützer sehen in der Funktion vor allem für junge Nutzer eine Gefahr.
Face­book will noch in diesem Jahr eigene Serien produ­zie­ren
Michael Keller
Die Facebook-Serien sollen ein junges Publikum ansprechen
Facebook will offenbar in den Streaming-Markt einsteigen: Die ersten selbst produzierten Shows und Serien könnten noch im Sommer 2017 erscheinen.