Musik auf YouTube: Indie-Künstler künftig geblockt?

Weg damit !7
Broadcast Yourself – YouTubes Motto gilt anscheinend künftig nicht mehr für Künstler wie Adele
Broadcast Yourself – YouTubes Motto gilt anscheinend künftig nicht mehr für Künstler wie Adele(© 2014 Facebook/adele)

YouTube bereitet offenbar den Rollout eines werbefreien Dienstes für das Streaming von Musikvideos vor, der Indie-Künstler gehörig überfahren könnte. Wie The Verge unter Berufung auf die Financial Times berichtet, haben bereits 90 Prozent der Plattenlabels unterschrieben – Videos anderer Künstler werden auch aus dem werbefinanzierten Angebot von YouTube verschwinden.

Der neue Dienst soll schon bald starten, die ersten Künstler werden allerdings bereits in den nächsten Tagen geblockt. Wie Robert Kyncl, Chef der Abteilung Content and Business bei YouTube zitiert wird, wolle YouTube der Musikbranche zusätzliche Einnahmen verschaffen und dabei kein werbefinanziertes Angebot neben dem Bezahlservice laufen lassen.

Indie-Künstler vor dem YouTube-Aus?

Künstler wie Adele, Jack White oder The Arctic Monkeys, deren Labels nicht unterschrieben haben, wären damit künftig sowohl von der freien als auch von der bezahlten Teilnahme an YouTube ausgeschlossen. Wie sehr sich diese Entscheidung auf den deutschen Musikmarkt auswirken wird, lässt sich ohne weitere Informationen nicht abschätzen: Die meisten Musikvideos der großen Labels sind hierzulande aufgrund der Rechtslage um die GEMA ohnehin geblockt.

Die große Frage bleibt allerdings, was einen regulären YouTuber zu einem Indie-Musiker macht. Für viele Künstler war YouTube bisher eine Möglichkeit, aus eigener Kraft nach oben  zu kommen. Wird demnächst jeder Straßenmusiker abgestraft, der seine Gitarrenmusik hochlädt? Die Sache klingt wahnwitzig. YouTube könnte mit dieser Entscheidung einen Schritt zu weit gehen: Konkurrenten sitzen bereits in den Startlöchern.

Weitere Artikel zum Thema
Bekommt die Nintendo Switch eine YouTube-App?
Sascha Adermann
Möglicherweise können Besitzer der Nintendo Switch bald eine YouTube-App nutzen
Gute Nachrichten für alle, die auf der Switch gerne Videos schauen möchten: Anscheinend steht die Veröffentlichung einer YouTube-App kurz bevor.
Gar nicht so gruse­lig: Das #Kürbis-Work­out ist der Hallo­ween-HIIT
Tina Klostermeier2
Warum ihr auf jeden Fall mit dem farbenfrohen Schwergewicht trainieren solltet, bevor ihr es verspeist:
Halloween löst, wie kreative Fitness-Influencer zeigen, neben Kostüm- und Food-Trends auch einen Trainings-Hype aus: #Kürbis-Workout
YouTube Beta gest­ar­tet: So bekommt ihr neue Funk­tio­nen vor allen ande­ren
Christoph Lübben
Den YouTube-Channel von CURVED könnt ihr natürlich auch mit der Beta ansteuern
Ihr wollt neue Features in YouTube testen? Ab sofort gibt es eine offizielle Beta-Version, die Android-Nutzer installieren können.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.