MyIdol: Achtung, diese App macht süchtig. Garantiert!

Weg damit !19
Ich kann auch lieb: Mein digitaler Avatar in MyIdol
Ich kann auch lieb: Mein digitaler Avatar in MyIdol(© 2015 CURVED Montage)

Es kommt nur noch selten vor, dass eine App uns minutenlang zum Lachen bringt und alle vor dem Smartphone versammelt. MyIdol schafft das. Und die Stars fliegen drauf.

Vorab die Empehlung der Redaktion: Installiert die App, die Android-Version gibt es auf der Entwicklerseite nach den Scan des QR-Codes, erst nach Feierabend. Das kleine Programm namens MyIdol ist der absolute Produktivitätskiller - aber macht auch gleichzeitig verdammt viel Spaß.

Was macht die App? Kurzum: MyIdol erstellt, nachdem Ihr Euer Gesicht abfotografiert habt, einen 3D-Avatar von Euch. Den könnt Ihr mit neuen Frisuren, Accessoires, Klamotten und Schuhen ausstatten und dann auftreten lassen - als Model, Motorradfahrer, Sänger und und und. Lust auf einen blonden Undercut? Ein Gesichtstattoo? Oder wollt Ihr mal wissen, wie Ihr in einem Kleid aussehen würdet?

Ihr merkt schon: Wirklich ernstzunehmen ist MyIdol nicht. Miley Cyrus und auch Lindsay Lohansowie John Mayer fahren auf die App schon ab und gestehen, einige Stunden mit dem kleinen Programm verbracht zu haben. Doch ist die App nur Weiberkram?

Mitnichten. Eine nicht repräsentative Stichprobe von aus der CURVED-Redaktion ergab: 3 von 4 Männern haben innerhalb kürzester Zeit ihren Spieltrieb wieder entdeckt. Der Haken: MyIdol gibt es derzeit nur in chinesischer Sprache. Aber nicht verzagen: Hier gibt es eine Anleitung für Nicht-Chinesen zur ersten Einrichtung der App. Darüber hinaus ist die Steuerung der einzelnen Menüs sehr bilderlastig gehalten. Die Auswahl einer passenden Kopfbedeckung oder des richtigen Schuhwerkes ist selbsterklärend.

Habt Ihr Euren Avatar entsprechend ausgestattet, könnt Ihr Videos mit dem Charakter drehen: an der Poledance-Stange oder beim Karaoke-Singen etwa. Oder Ihr knipst Portraitfotos. Zusätzlich lassen sich noch Gifs erstellen, die sich aber im Gegensatz zu den Bildern und Videos nicht abspeichern und nur auf den chinesischen Diensten WeChat, Weibo und QQ hochladen.

Aber nochmal: MyIdol macht süchtig...Also sagt nicht, wir hätten Euch nicht gewarnt!


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch kommt ohne Unter­stüt­zung für Blue­tooth-Head­sets
Michael Keller
Nintendo Switch bietet einen klassischen Kopfhörerausgang
Neue Hiobsbotschaft für Interessenten der Nintendo Switch: Die Konsole unterstützt offenbar keine Bluetooth-Headsets.
Alte Status­mel­dung von WhatsApp soll als Tagline zurück­keh­ren
Her damit !16Die neuen WhatsApp-Statusmeldungen gefallen offenbar nicht allen Nutzern
Hört WhatsApp auf seine Nutzer? In der aktuellen Beta des Messengers für iOS und Windows 10 Mobile finden sich Hinweise auf eine sogenannte "Tagline".
Diese Tools zeigen Euch, wie genau Face­book Nutzer­pro­file erstellt
Stefanie Enge
Data Selfie erstellt Persönlichkeitsprofile anhand der Facebook-Nutzung
Zwei Browser-Erweiterungen belegen eindrucksvoll, was Facebook über Euch trackt – selbst wenn Ihr das Social Network nur passiv nutzt.