Myspace vor dem Aus: Nutzer rennen in Scharen davon

Die Tage des einst größten Social Networks sind gezählt. Im Februar soll das Entertainmentportal über zehn Millionen Nutzer verloren haben. Somit bleiben noch 63 Millionen Nutzer für das Portal. Geht dieser Trend weiter, ist in sechs Monaten Schluss.

Für Myspace sieht es nicht gut aus. Nach Angaben des Monitoring-Unternehmens Comsore hat das einstige größte soziale Netzwerk der Welt im Februar zehn Millionen Nutzer verloren. Wie lange die verbleibenden 63 Millionen noch bei Myspace bleiben, scheint nur eine Frage der Zeit. Bevor Myspace einen Radialumbau zum Entertainment-Portal erfahren hat, konnten noch über 95 Millionen Nutzer gezählt werden.

Myspace vs. Facebook

Mit dem Aufstreben von Facebook begann der Untergang von Myspace. Schon seit Längerem versucht der Eigentümer, die News Corp., das Portal zu verkaufen. Vor kurzer Zeit musste man aus finanziellen Gründen 500 Mitarbeiter entlassen. Aktuell fährt Myspace einen Verlust im dreistelligen Millionenbereich ein.

Im Jahr 2005 kaufte die Rupert Murdoch News Corp. das Netzwerk für 580 Millionen US-Dollar. Viele Investoren und Analysten hielten den Preis für vollkommen übertrieben und zweifelten an dem wirklichen Wert des Netzwerkes. Der Verkauf des Portals dürfte nicht einmal annähernd soviel Geld einbringen. Myspace ist und bleibt für die News Corp. ein großes Verlustgeschäft.

Das Ende von Myspace wurde an jenem Tag besiegelt, als man sich mit seinem Facebook-Account bei Myspace anmelden konnte.

Das Ende von Myspace wird kommen, vermutlich noch 2011. Schon seit Jahren wird das Netzwerk überflutet mit Werbung & Co -  der Nutzer wird abgeschreckt. Eine schlichte und übersichtliche Oberfläche, wie sie Facebook bietet, kann man nicht aufweisen. Im eigenen Freundeskreis nutzen nur noch wenige Myspace, die meisten sind bei Facebook gelandet. So wird es auch weitergehen. Der Branchenprimus zählt aktuell über 600 Millionen Mitglieder und wird voraussichtlich 2012 die Eine-Milliarden-Grenze knacken. Das sind ein siebentel der Weltbevölkerung. Wenn man berücksichtigt, dass nur circa 16 Prozent der Weltbevölkerung Zugang zum Internet haben, sind über 89 Prozent von ihnen bei Facebook gelandet.