Nach der WWDC: SwiftKey wird auch für iOS 8 erscheinen

Neu in iOS 8: Die Swiftkey-Option
Neu in iOS 8: Die Swiftkey-Option(© 2014 Swiftkey, CURVED Montage)

Auf der WWDC 2014 hat Apple am Montag iOS 8 vorgestellt und bestätigt: Ja, man werde Tastatur-Apps von Fremdanbietern für das iPhone und iPad unterstützen. Diese Botschaft hat auch SwiftKey vernommen und daraufhin im Unternehmensblog vermeldet, dass die Software-Tastatur als App für die neue Version von Apples Betriebssystem entwickelt werde.

Gerade auf Android-Geräten hat SwiftKey sich einen Namen gemacht, daher bietet iOS 8 große Chancen für die Software-Tastatur. Im Unternehmensblog meldeten sich die Mitgründer Ben Medlock und Jon Reynolds am Montag zu Wort, um Euch ihre Gedanken zu diesem Coup mitzuteilen. Man ist erfreut darüber, dass Apple die Wichtigkeit solcher Anwendungen erkannt hat und diese in iOS 8 unterstützten wird. Natürlich wird es eine Version der App für das neue Apple-Betriebssystem geben, "wir haben bereits begonnen."

Wann SwiftKey für iOS 8 erhältlich sein wird, haben die Mitgründer im Blog-Eintrag offengelassen. Das dürfte allerdings noch einige Zeit dauern, da die finale Version von Apples aktualisiertem Betriebssystem erst im Herbst erscheinen wird.

SwiftKey sammelt Vorschläge aus der Community

Um Euch die bestmögliche Nutzererfahrung zu bieten, sammelt SwiftKey in seinem Forum auch Vorschläge und Ideen für die Portierung der Anwendung auf iOS 8. Für Android ist die Software-Tastatur bereits seit rund vier Jahren erhältlich, Anfang 2014 gelangte die App als SwiftKey Note in Zusammenarbeit mit Evernote auch auf das iPhone und iPad. Die Tastatur erleichtert das Schreiben von Texten auf Mobilgeräten, was an der Autovervollständigung beziehungsweise den Wortvorschlägen sowie der Autokorrektur liegt. Diese Funktionen bieten in den Augen vieler Nutzer deutlich mehr Komfort als die Optionen, die Android- und iOS-Geräte von Haus aus verwenden.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !13Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.