Nach iOS 11.3: Apple blockiert Downgrade auf ältere Versionen

Der Betatest zu iOS 11.3 dauerte mehrere Monate
Der Betatest zu iOS 11.3 dauerte mehrere Monate(© 2018 CURVED)

Kaum ist das Update auf iOS 11.3 verfügbar, da brennt Apple auch schon die Brücken zur zuletzt davor erschienenen Version seiner Software nieder. Etwa eine Woche nach dem Erscheinen der aktuellen Version signiert das Unternehmen keine Installationen von iOS 11.2.6 mehr.

Wer mit iOS 11.3 nicht zufrieden ist oder aus sonstigen Gründen lieber zu iOS 11.2.6 zurückkehren möchte, der hat die Chance auf ein Downgrade verwirkt, wie 9to5Mac berichtet. Wer bereits längere Zeit ein iPhone oder ein iPad besitzt, wird das Vorgehen von Apple allerdings kennen oder auch niemals etwas davon mitbekommen haben, weil ein Downgrade gar nicht nötig oder erwünscht war.

Wichtig für Jailbreaks

Gegen die Verwendung alter iOS-Versionen sprechen schließlich mehrere Gründe: So führt Apple mit jeder neuen Ausgabe seines Betriebssystems Fehlerkorrekturen sowie Verbesserungen durch und häufig auch neue Funktionen ein. Außerdem werden durch die Updates auch Sicherheitslücken geschlossen, doch sind gerade diese wohl auch ein häufiger Grund, weswegen sich Nutzer überhaupt für alte iOS-Versionen interessieren.

Sicherheitslücken sind eine Voraussetzung für funktionierende Jailbreaks – und mit jeder neuen iOS-Ausgabe, die kein Downgrade mehr erlaubt, liefert Apple einen neuen Grund, auf diese Form des "Entsperrens" eines iPhone oder iPad zu verzichten. Nach dem Erscheinen der finalen Version von iOS 11.3 hat Apple übrigens auch schon die erste Beta von iOS 11.4 veröffentlicht. Wann die Software fertig ist und das Downgrade auf iOS 11.3 gesperrt wird, ist allerdings noch nicht absehbar.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xr: Wenn der Porträt-Modus nach hinten losgeht
Francis Lido
Der Bokeh-Effekt des iPhone Xr lässt den Hintergrund verschwimmen.
Ein unscharfer Foto-Hintergrund muss nicht immer von Vorteil sein. Das zeigt ein neues Apple-Video zum iPhone Xr.
Google Gboard: iOS-Version lässt euch jetzt jeden Tasten­druck spüren
Christoph Lübben
Die Gboard-Tastatur gibt es schon seit geraumer Zeit für iPhones
Gboard lässt euch mehr spüren: Via Update bekommt die Google-Tastatur für iPhones das haptische Feedback.
Star­tet Apples Stre­a­ming-Dienst doch erst im Herbst 2019?
Lars Wertgen
Apple will sein Entertainment-Angebot (hier Apple TV) künftig erweitern
Kleiner Dämpfer für alle, die Apples Streaming-Dienst entgegenfiebern. Der Startschuss verzögert sich angeblich.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.