Nach iWatch-Dementi: Swatch baut eigene Smartwatch

Trotz Touchscreen ist die Swatch Touch noch ein gutes Stück von einer Smartwatch entfernt
Trotz Touchscreen ist die Swatch Touch noch ein gutes Stück von einer Smartwatch entfernt(© 2014 Swatch)

Swatch will zwar nichts mit Apples iWatch zu tun haben – außer vielleicht mit deren Namen. Beim großen Tech-Hype um Smartwatches wollen die Schweizer Uhrmacher aber dennoch mitmischen und planen, ihre Touchscreen-Zeitmesser zumindest mit einigen typischen Wearable-Features auszustatten.

Diese Pläne bestätigte Swatch-CEO Nick Hayek laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters gegenüber der Neuen Zürcher Zeitung am Sonntag. Der Aufbruch in die neuen Gefilde scheint aber ein recht vorsichtiger zu werden, denn so ganz will man sich dem Smartwatch-Trend offenbar nicht hingeben.

Hayek kündigte nicht etwa eine neue Produktlinie smarter Uhren mit allerlei Apps und dergleichen an, sondern die Integration von „Fitness-Funktionen“ in die bereits bestehende Reihe Swatch Touch. „Sie wird eine Uhr bleiben, aber die heute üblichen Funktionen zur Überwachung der physischen Fitness haben“, erklärte der Firmenchef.

Swatch Touch wird zur Digitaluhr mit Fitness-Tracker

Die Swatch Touch ist seit 2011 im Angebot der Uhrmacher und inzwischen in einer Fülle unterschiedlicher Designs erhältlich. Über ihren Touchscreen bietet die Digitaluhr mit dem eigentümlichen Ziffer-Stil Zugriff auf die typischen Basisfunktionen wie Stoppuhr, Wecker, Datum oder Timer. Apps und dergleichen solltet Ihr auf dem zweifarbigen Display nicht erwarten. Wohin die Fitness-Tracker-Daten in der für 2015 angesetzten neuen Generation der Swatch Touch wandern sollen und ob zugleich weitere Neuerungen geplant sind, verriet Hayek nicht.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xs und Apple Watch: Apple bringt neue Hüllen und Armbän­der heraus
Lars Wertgen1
Für das iPhone Xs gibt es mittlerweile ein Dutzend unterschiedlicher Silikonhüllen
Apple bringt beim iPhone Xs und der Apple Watch etwas Farbe ins Spiel: Die Silikonschutzhüllen und Armbänder gibt es nun in drei weiteren Farben.
Apple Watch: Ab sofort gibt es ein offi­zi­el­les USB-C-Lade­ge­rät
Lars Wertgen
Auf das Zubehör für die Apple Watch haben viele Nutzer lange gewartet
Diese Überraschung dürfte einige Apple-Nutzer glücklich machen: Der Hersteller bietet für die Apple Watch nun neue Ladegeräte an – mit USB-C.
Apple Watch: Update räumt Problem mit Akti­vi­täts­rin­gen aus
Francis Lido
Die Aktivitätsringe funktionieren mit watchOS 5.0.1 wieder ordnungsgemäß
Ein Update für watchOS behebt gleich mehrere Probleme. Unter anderem soll die Apple Watch Trainingsminuten wieder korrekt erfassen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.