Nachrichten diktieren in WhatsApp und Co.: Google Now macht's möglich

Naja !18
Über Google Now könnt Ihr künftig auch Messenger-Nachrichten diktieren
Über Google Now könnt Ihr künftig auch Messenger-Nachrichten diktieren(© 2015 CURVED Montage)

Diktieren statt Tippen: Mit dem neuen Diktier-Feature will Google Now Euch das lästige Schreiben von Nachrichten in Messenger-Diensten künftig ersparen. Auf diese Weise könnt Ihr bei WhatsApp, Telegram oder Viber noch schneller Texte verschicken.

Wie Googles Produktmanager Sunil Vemuri auf dem Google Blog schreibt, soll die Diktierfunktion auf Eurem Android-Smartphone ebenso einfach zu benutzen sein, wie wenn Ihr Google Now eine Frage stellt. Um das Feature aufzurufen, müsst Ihr lediglich sagen: "Ok, Google, schicke eine Textnachricht an..." und dann den Namen des gewünschten Kontakts ergänzen.

Weniger tippen, mehr sprechen

Anschließend werdet Ihr aufgefordert, die Nachricht zu diktieren, also zum Beispiel einen Text wie "Lass uns morgen Abend im Restaurant an der Ecke treffen." Alternativ müsst Ihr nicht auf die Aufforderung warten, sondern könnt Ihr die Nachricht auch direkt einsprechen, nachdem Ihr Google Now den oben beschriebenen Sprachbefehl erteilt habt.

Das Diktier-Feature von Google Now soll auch mit WeChat und NextPlus funktionieren – vorausgesetzt, Ihr habt die neueste Version der Messenger-Dienste und der Google-App auf Eurem Android-Smartphone installiert. Zum Start könnt Ihr die Nachrichten nur auf Englisch diktieren – in Zukunft sollen aber noch mehr Sprachen und Apps unterstützt werden. Unter dem Motto "Weniger tippen und mehr sprechen" entwickelt Google derzeit noch weitere Features dieser Art, die in naher Zukunft erscheinen sollen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: Samsungs Update gegen Rotstich-Displays ist da
UPDATEEinige Modelle des Galaxy S8 und S8 Plus haben ein Display mit Rotstich
Schluss mit Rotstich: Einige Modelle des Galaxy S8 haben ein rötlich gefärbtes Display. Ein ausrollendes Update soll das nun durch eine Option ändern.
Apple Music geht Part­ner­schaft mit Musik­vi­deo-App musi­cal.ly ein
Michael Keller
Über musical.ly könnt Ihr nun auch Songs von Apple Music hören
musical.ly und Apple Music sind eine Kooperation eingegangen: Künftig könnt Ihr Songs des Streaming-Dienstes innerhalb der Netzwerk-App hören.
Darum ist der Messen­ger Lite der bessere Face­book Messen­ger
Jan Johannsen
Links der Facebook Messenger und rechts der Messenger Lite.
Der Facebook Messenger wurde mit der Story-Funktion nach Meinung vieler Nutzer unbrauchbar. Mit dem Messenger Lite naht Rettung von Facebook selbst.