Nächste WhatsApp-Version lässt Euch per "Recall" Nachrichten löschen

Her damit !5
Nur eine Statusmeldung bleibt von der gelöschten WhatsApp-Nachricht zurück
Nur eine Statusmeldung bleibt von der gelöschten WhatsApp-Nachricht zurück(© 2017 Twitter.com/WABetaInfo)

Nachrichten lassen sich in WhatsApp schon lange nicht mehr nur versenden. Die Entwickler des Messengers arbeiten stets daran, weitere Features zu ergänzen. Es überrascht daher kaum, dass WABetaInfo, der absolute Leak-Spezialist für die App, nun verkündet, dass im nächsten Update die Funktion zum Löschen versendeter Nachrichten enthalten sein wird.

Aktuell sei das Feature mitsamt eines neuen Icons und der finalen Bezeichnung "Recall" in der Beta-Version von WhatsApp enthalten. Ausprobieren könnt Ihr die Funktion aber offenbar auch dann nicht, wenn Ihr die Beta auf Eurem Smartphone installiert habt. Wie der Leak-Experte via Twitter erklärt, ist das Zurückholen versendeter Nachrichten zurzeit noch nicht aktiviert.

Ihr müsst schnell sein

Einige Details zum "Recall"-Feature sind leider noch nicht bekannt. Offen ist beispielsweise noch, wie lange Ihr nach dem Versenden einer Nachricht die Möglichkeit habt, diese wieder zurückzubeordern. Mitte April hieß es, dass WhatsApp dieses zeitliche Limit auf 5 Minuten festgelegt habe. Das sollte zwar in den meisten Fällen ausreichen, doch ist unklar, ob die Entwickler diese Einstellung vielleicht wie den Namen der Funktion noch angepasst haben. Bevor man sich für "Recall" entschied, hieß das Feature bereits "Unsend" und "Revoke".

WABetaInfo verriet in seinem Beitrag leider auch nicht, wann das nächste Update mitsamt des "Recall"-Features für die finale Version von WhatsApp für iOS und Android ausrollen könnte. Er merkt allerdings an, dass die Funktion dann nicht zwingend sofort zur Verfügung stehen muss. Die Entwickler könnten sich schließlich dafür entscheiden, "Recall" erst nach einer Weile zu aktivieren.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2018: Apple will angeb­lich Bezeich­nun­gen verein­fa­chen
Michael Keller8
Die direkten Nachfolger des iPhone X werden vermutlich ein "X" im Namen tragen
Wie werden die iPhone-Modelle für 2018 heißen? Einem Analysten zufolge will Apple sich nicht auf komplizierte Bezeichnungen einlassen.
Snap­chats Snap­pa­bles machen eure Gesich­ter zu Haupt­fi­gu­ren in Mini-Spie­len
Guido Karsten
Snapchat führt die sogenannten Snappables ein
Snapchat führt mit Snappables Mini-Spiele ein, die sich auch per Gesichtsmimik steuern lassen. Augmented Reality soll außerdem noch wichtiger werden.
Galaxy S10 ohne Ränder: So stellt sich ein Desi­gner das Top-Smart­phone vor
Lars Wertgen1
galaxy-s10-concept-youtube
Sieht so das Samsung Galaxy S10 aus? Ein Designer hätte da zumindest einen Vorschlag – zu dem ganz viel Display und ein Kopfhöreranschluss gehören.