Nasses Grab: Samsung Galaxy S6 edge im Unterwasser-Test

Das Samsung Galaxy S6 edge geht auf Tauchstation: Ein Kollege von TechSmartt unterzieht das kommende Top-Smartphone der Südkoreaner einem Unterwasser-Test und demonstriert uns das Ganze per YouTube-Video.

Es ist ja mittlerweile Tradition: Sobald ein neues Smartphone auf den Markt kommt, versuchen diverse Menschen auf unterschiedliche Art und Weise das gute Stück kaputtzumachen. Festgehalten wird diese Prozedur per Video, das anschließend die YouTube-Gemeinde zu mal mehr, mal weniger enthusiastischen Reaktionen verleitet. Kurz vor seinem offiziellen Release im April 2015 hat es nun auch das Samsung Galaxy S6 edge mal wieder erwischt. Vor Kurzem musste es bereits einen Bendgate-Test und einen brutalen Fall-Test über sich ergehen lassen. TechSmartt wollte nun wissen, wie viel Wasser es verträgt und lässt das Smartphone baden gehen.

Samsung Galaxy S6 edge trotzt dem nassen Element

Dafür benötigt es nicht mehr als eine Schüssel mit Wasser, eine Stoppuhr und natürlich das bedauernswerte Smartphone-Opfer, das versenkt werden soll. Nach dem Einschalten der Stoppuhr findet sich das Galaxy S6 edge dann auch schon in der Schüssel wieder und trotzt tapfer dem nassen Element. Zwischendurch nimmt der Folterknecht das Smartphone kurz heraus, um zu überprüfen, ob es schon sichtbaren Schaden genommen hat.

Nach 23 Minuten macht er der Wasser-Tortur ein Ende, trocknet das Gerät ab und checkt, ob das Galaxy S6 edge noch funktioniert. Dabei ist anhand des beschlagenen Displays erkennbar, dass Wasser in das Smartphone eingedrungen ist. Und tatsächlich spielt das Gerät nach dem Wasserbad ziemlich verrückt und ist nicht mehr wirklich zu gebrauchen. Dafür, dass es sich bei dem Galaxy S6 edge allerdings um ein offiziell nicht wasserdichtes Smartphone handelt, schlägt es sich in dem Unterwasser-Test jedoch recht wacker. Kleinere Spritzattacken oder ein verschüttetes Glas sollte das S6 edge problemlos überstehen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: Iriss­can­ner lässt sich einfach über­lis­ten
Guido Karsten1
Wie die Gesichtserkennung des Galaxy S8 lässt sich auch der Irisscanner überlisten
Der Irisscanner könnte in Zukunft den Fingerabdrucksensor ablösen. Das Bauteil im Galaxy S8 lässt sich aber offenbar noch recht einfach austricksen.
Huawei P10 Plus vs. Honor 8 Pro: Wozu 200 Euro mehr zahlen? [mit Video]
3
Gleich und gleich gesellt sich gern: Huawei P10 Plus und Honor 8 Pro (v.li.)
Die Datenblätter des Huawei P10 Plus und des Honor 8 Pro lesen sich nahezu identisch, bis auf den Preis. Warum? Der Test.
Huawei MateBook E: Neues Conver­ti­ble-Tablet erscheint Ende Juni
Michael Keller
Das Huawei MateBook E soll einen besseren Neigungswinkel bieten als der Vorgänger
Zusammen mit dem MateBook X hat Huawei auch ein neues 2-in-1-Gerät vorgestellt: Das MateBook E soll nicht zuletzt bei der Video-Wiedergabe glänzen.