Netflix: Abos über iTunes könnten bald nicht mehr möglich sein

Netflix auf dem iPad Pro
Netflix auf dem iPad Pro(© 2018 CURVED)

Netflix ist eine der umsatzstärksten Anwendungen im App Store. Doch wenn iOS-Nutzer ein Abo über iTunes abschließen, hat das für den Streaming-Dienst einen faden Beigeschmack. Denn Apple behält eine beachtliche Provision ein. Diese Abgabe will Netflix künftig offenbar umgehen.

Aus diesem Grund testet das Unternehmen wohl derzeit eine alternative Zahlungsabwicklung. In ausgewählten Ländern sei die Bezahlung von Abonnements über iTunes derzeit nicht möglich, berichtet TechCrunch. Stattdessen leite die Netflix-App Nutzer auf die eigene mobile Webseite weiter, wo die Transaktion dann offenbar direkt zwischen den zukünftigen Abonnenten und dem Streaming-Dienst erfolgt. Auch in Deutschland sei dies derzeit der Fall.

Apple verdient an jedem Abo mit

Gegenüber TechCrunch habe Netflix in diesem Zusammenhang von einem Test gesprochen, der noch bis zu 30. September 2018 andauern soll. Einigen Nutzern sei es darüber hinaus aktuell gar nicht möglich, über die Netflix-App ein Abonnement abzuschließen. Wer sein Abo bereits über iTunes laufen lässt, könne die monatlichen Zahlungen aber weiterhin über Apples Plattform leisten.

Über Google Play erlaubt Netflix bereits seit Mai 2018 keine Abo-Abschlüsse mehr. Denn auch der Suchmaschinenriese zweigt einen stattlichen Anteil von den Gebühren für sich ab. Apple behält für das erste Jahr aktuell 30 Prozent ein, danach sinkt die Provision auf 15 Prozent. Auch Spotify und Deezer sehen darin ein großes Problem – und haben sogar die EU-Kommission um Hilfe gebeten. Der Vorwurf: Apple missbrauche seine dominante Marktposition.

Weitere Artikel zum Thema
"Stran­ger Things": So geht es in Staf­fel 3 weiter
Christoph Lübben
"Stranger Things" geht im Sommer 2019 in die dritte Staffel
Die Kinder aus "Stranger Things" müssen sich in der dritten Staffel wohl mit Killern und Monstern anlegen. Das deutet zumindest der erste Trailer an.
Nach Erfolg von "Banders­natch": Netflix plant weitere inter­ak­tive Sendun­gen
Christoph Lübben
In der "Black Mirror"-Episode "Bandersnatch" könnt ihr die Handlung beeinflussen
Mehr Interaktivität: Offenbar will Netflix euch künftig noch mehr Sendungen liefern, bei denen ihr die Handlung selbst beeinflussen könnt.
"Umbrella Academy": Trai­ler zur Netflix-Serie bringt Helden wieder zusam­men
Christoph Lübben
Die Comic-Vorlage zu "Umbrella Academy" stammt von Gerard Way – er war früher Frontsänger der Rockband "My Chemical Romance".
In "The Umbrella Academy" muss sich ein ungleiches Team an Helden sammeln, um das Ende der Welt zu verhindern und nebenbei einen Mord aufzuklären.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.