Netflix' neue Eigenproduktion basiert auf Kultkomödie

"Wet Hot American Summer" soll Stoff für zehn Episoden liefern.
"Wet Hot American Summer" soll Stoff für zehn Episoden liefern.(© 2014 Universal)

Das Video-on-Demand-Portal Netflix will aus dem Spielfilm "Wet Hot American Summer" eine zehnteilige Serie entwickeln. 

2001 veröffentlichter Spielfilm

Netflix plant seine nächste Eigenproduktion. Diesmal will das Video-Streaming-Portal auf bereits bekannte Inhalte zurückgreifen. Der Film "Wet Hot American Summer" soll als Basis für eine zehnteilige Serie dienen. Die Kultkomödie kam 2001 in die Kinos, darin zu sehen waren unter anderem Bradley Cooper, Elizabeth Banks und Paul Rudd.

Erfolgreich war der Spielfilm besonders auf Homevideo, jedoch nicht im Kino. Die Produzenten sollen schon länger über eine Fortsetzung nachgedacht haben, allerdings nicht in Form einer TV-Serie, heißt es. Der zuständige Filmverleih Universal Studios sei offen für die Netflix-Produktion, habe jedoch noch keine Entscheidung getroffen. Das Online-Portal will für die Web-Show auch einige der ursprünglichen Darsteller dafür gewinnen.

Erfolgreiche Eigenproduktionen

Es wäre nicht das erste Mal, dass Netflix bei seinen Eigenproduktionen auf Material zurückgreift. Vor einem Jahr veröffentlichte die Plattform eine neue Staffel der schon lange eingestellten Fernsehserie "Arrested Development". Das wahrscheinlich erfolgreichste Produkt aus den Netflix-Studios ist "House of Cards", die Kultserie mit Kevin Spacey als Protagonist. Seit kurzem ist auch die zweite Staffel der Eigenproduktion "Orange Is The New Black" für Abonnenten des Streaming-Dienstes verfügbar.


Weitere Artikel zum Thema
Netflix: "Night­flyers" erhält keine zweite Staf­fel
Christoph Lübben
"Nightflyers" wird uns auf einige Fragen wohl nie eine Antwort liefern
Die Reise hat ein Ende: "Nightflyers" wird nicht mit einer zweiten Staffel auf Netflix zurückkehren. Die Mitschuld trägt wohl das lineare TV.
Netflix been­det "Jessica Jones" und "The Punis­her"
Lars Wertgen
Superheldin Jessica Jones arbeitet in der Serie als Detektivin
Netflix macht Schluss – und streicht mit "Jessica Jones" und "The Punisher" auch die letzten beiden Marvel-Serien.
Netflix kündigt exklu­sive deut­sche Serien und Filme an
Lars Wertgen
Netflix setzt vermehrt auf deutsche Produktionen
Auf Netflix laufen in Zukunft einige neue deutsche Produktionen. Die Serien und Filme könnten unterschiedlicher nicht sein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.