Netflix sichert sich Filmrechte für weiteres Comic-Universum

Naja !8
Netflix dreht bald seine eigenen Superheldenfilme
Netflix dreht bald seine eigenen Superheldenfilme(© 2017 CURVED)

Zurzeit hat Netflix mit "Jessica Jones" und Co. Serien und mit den "Avengers" sogar Filme von Marvel in seinem Programm, doch wird sich dies zum nächsten Jahreswechsel schlagartig ändern – zumindest, was die Filme angeht. Der Streaming-Dienst bereitet sich darauf aber gut vor: Netflix hat sich die Filmrechte an einem anderen Comic-Universum gesichert: dem "Extreme Universe".

Das "Extreme Universe" ist hierzulande lange nicht so bekannt ist, wie die Comic-Universen von Marvel oder DC. Rob Liefeld, der Schöpfer dieses Universums, hat jedoch darüber hinaus noch weit mehr vollbracht – und einige seiner "Kreationen" sind durchaus bekannt. Für Marvel arbeitete er zum Beispiel an der X-Men-Spinoff-Serie "X-Force", außerdem schrieb er für Image Comics einige Episoden der "Spawn"-Comic-Reihe. Sein wohl bekanntestes Werk ist Deadline zufolge aber der Marvel-Held "Deadpool".

Akiva Goldsman als Produzent

Auch wenn die "Extreme Universe"-Charaktere wie Brigade, Bloodstrike, Re-Gex, Kaboom, Bloodwulf und Cybrid wohl den wenigsten bekannt sind, steht also fest, dass sie von einem echten Profi der Comic-Szene entwickelt wurden. Zudem soll die Produktion der Filme sowie die Arbeit an den Drehbüchern von einem weiteren Experten, nämlich Oscar-Preisträger Akiva Goldsman (für das Drehbuch von "A Beautiful Mind" bekannt), begleitet werden. Goldsman ist auch als Drehbuchautor für die Netflix-Serie "Star Trek: Discovery" aktiv.

Wann der erste Film aus dem "Extreme Universe" zu erwarten ist und um welchen Helden es darin gehen wird, ist bisher noch unklar. Netflix wird aber einiges daran gelegen sein, ein möglichst konkurrenzfähiges Superhelden-Universum aufzubauen, mit dem der Dienst auch nach 2018 Comic-Fans begeistern kann.

Weitere Artikel zum Thema
"Star Trek Disco­very": Staf­fel 2 auf Netflix gest­ar­tet
Christoph Lübben
In Stafffel 2 von "Star Trek Discovery" gibt es ein Wiedersehen mit Michael Burnham (gespielt von Sonequa Martin-Green)
"Star Trek Discovery" geht weiter: Ab sofort könnt ihr die zweite Staffel auf Netflix sehen. Allerdings sind nicht alle Folgen direkt verfügbar.
Netflix, Spotify & Co: Digi­tale Abos teilen und sparen - darf man das? 
Arne Schätzle
Entspannt Netflix oder Spotify teilen  und Geld sparen - klappt das wirklich?
Viele Audio- und Video-Streamingdienste, aber auch Games, Apps und Bücher lassen sich mit mehreren Nutzern teilen - aber ist das auch immer erlaubt?
Netflix: Zieht Stre­a­ming-Dienst die Preise an?
Lars Wertgen
Netflix testet immer wieder neue Preise
Wie viel würdet ihr für ein Netflix-Abo bezahlen? Der Streaming-Dienst testet aktuell offenbar, wie weit ihr gehen würdet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.