Netflix: So sieht die neue Serie des Simpsons-Erfinders aus

"Disenchantment": Prinzessin Bean mit zwei Gefährten
"Disenchantment": Prinzessin Bean mit zwei Gefährten(© 2018 Netflix)

Bereits 2017 kündigte Matt Groening eine Zeichentrick-Serie an, die auf Netflix laufen würde. Nun gibt es einen ersten Vorgeschmack auf das neue Werk des Simpsons-Erfinders: Was euch in "Disenchantment" (übersetzt: "Ernüchterung") erwartet, seht ihr in dem Teaser über dieser News.

Wie ihr im Video hört, soll "Disenchantment" quasi "Die Simpsons" und "Futuruma" ergänzen. Während Letzteres in der Zukunft spiele und die gelbe Familie in der Gegenwart zu Hause sei, entführe euch die neue Netflix-Serie in die Vergangenheit – genauer gesagt, ins Mittelalter. Der Clip stellt euch außerdem das Setting vor: Schauplatz der Handlung ist Dreamland, eine mittelalterliche Fantasy-Welt.

Eine betrunkene Prinzessin, ein Elf und ein Dämon

Ebenfalls zu Gesicht bekommt ihr einen der Hauptcharaktere: Bean ist eine Prinzessin, die alkoholischen Getränken sehr zugeneigt sein soll. Im Teaser wird sie dem König von dessen Gefolgsleuten übergeben. Dieser erkennt sie auf den ersten Blick gar nicht und geht zunächst von einem gewöhnlichen und schäbigen Gefangenen aus. Seine Tochter scheint also nicht nur gerne zu trinken, sondern auch öfter mal in Schwierigkeiten zu geraten.

Treue Begleiter von Bean sind ein Elf namens Elfo und ein Dämon namens Luci. Die Charaktere in "Disenchantment" erinnern vom Zeichenstil her an ihre Pendants aus "Futurama" und "Die Simpsons". Allerdings sieht es in dem Trailer so aus, als kämen bei der neuen Netflix-Serie verstärkt Computer-Animationen zum Einsatz. Die erste Staffel von "Disenchantment" wird 10 Folgen umfassen und am 17. August 2018 auf Netflix anlaufen.


Weitere Artikel zum Thema
Mehr Netflix Origi­nals: Exklu­sive Filme und Serien über­wie­gen erst­mals
Francis Lido
"The Kominsky Method" zählt zu den neueren Netflix Originals
Netflix Originals machen mittlerweile mehr als die Hälfte der neuen Inhalte aus. Nicht immer handelt es sich dabei jedoch um Eigenproduktionen.
"Stran­ger Things": So geht es in Staf­fel 3 weiter
Christoph Lübben
"Stranger Things" geht im Sommer 2019 in die dritte Staffel
Die Kinder aus "Stranger Things" müssen sich in der dritten Staffel wohl mit Killern und Monstern anlegen. Das deutet zumindest der erste Trailer an.
Offi­zi­ell: Apples Stre­a­ming-Service muss ohne Netflix auskom­men
Sascha Adermann
Netflix behält seine Eigenproduktionen wie "The Umbrella Academy" lieber für sich
Netflix stellt sich quer: Das Unternehmen will seine Inhalte nicht für Apples geplante Video-Streaming-Plattform zur Verfügung stellen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.