Netflix: Streaming-Dienst erhöht Preise für Neukunden

Bei Netflix kann der Nutzer Filme und Serien auf Tablets, Smartphones und TV-Geräten anschauen
Bei Netflix kann der Nutzer Filme und Serien auf Tablets, Smartphones und TV-Geräten anschauen(© 2015 CURVED Montage)

Netflix wird teurer: Der Video-Streamingdienst erhöht den Abo-Preis nur an einer Stelle, aber der dürfte den größten Teil der Zielgruppe betreffen, wie Caschys Blog brerichtet. Bestandskunden dürfen allerdings aufatmen, sie sind von der Preiserhöhung nicht betroffen – jedenfalls vorerst.

Um einen Euro will Netflix den monatlichen Obolus für das günstigste Abo mit HD-Option anheben, wie das Unternehmen auf seiner eigenen Webseite mitteilt. Damit zahlen Neukunden nun statt 8,99 Euro einen Beitrag von 9,99 Euro, sobald der kostenlose Probemonat abgelaufen ist. Bestandskunden sind von der Preiserhöhung vorerst nicht betroffen: Netflix garantiert diesen den bisherigen Preis noch mindestens bis zum August des kommenden Jahres. Ob dann auch hier ein höherer Beitrag fällig wird, lässt das Unternehmen noch offen.

Beim Einstiegs- und Premium-Abo ändert sich bei Netflix nichts

Bei den restlichen Preisen lässt Netflix alles beim Alten: Das günstigste Abo ohne HD-Option kostet nach wie vor 7,99 Euro im Monat und die Premium-Variante mit Ultra-HD und vier Geräten, die gleichzeitig streamen dürfen, bleibt ebenso bei monatlich 11,99 Euro. Doch gerade das nun verteuerte Abo dürfte die meisten Interessenten anlocken, deckt es doch die grundlegenden Streaming-Bedürfnisse ab. Immerhin ist hier sowohl das Schauen von HD-Filmen mit inbegriffen als auch die Möglichkeit, mit zwei Geräten gleichzeitig Filme von Netflix abzurufen.

Allerdings überrascht es wenig, dass Netflix nach fast einem Jahr auf dem deutschen Markt nun an der Preisschraube dreht. Sowohl Angebot als auch Kundschaft sind gewachsen, weshalb das Unternehmen es sich nun leisten kann, mehr und mehr von seinen bisherigen Anfangs-Angeboten abzurücken. Auch die Anzahl der unterstützten Geräte ist größer: So lassen sich mittlerweile per Tablet, Smartphone, Spiele-Konsole, Apple TV, Fire TV oder Smart-TV Netflix-Videos anschauen.


Weitere Artikel zum Thema
Super Mario Run: Darum gibt es nächste Woche keine App für Android
Guido Karsten
Auf Android-Geräten setzt Super Mario wohl erst 2017 zum Sprung an
Super Mario Run erscheint Mitte Dezember 2016 für iOS. Nintendos Shigeru Miyamoto erklärte nun, wieso eine Android-Version erst später kommt.
Face­book: Android-Version erlaubt nun Video-Uploads in HD
Auch mit einem Android-Smartphone sind bald Uploads von HD-Videos möglich
HD für Android: Ein ausrollendes Update soll endlich den Video-Upload in hoher Qualität ermöglichen. Auch eine Rahmen-Funktion soll demnächst kommen.
Super Mario Run könnt Ihr euro­pa­weit in Apple Stores auspro­bie­ren
Guido Karsten1
Naja !6Im Königreich-Modus von Super Mario Run könnt Ihr Münzen und Toads gegen Gebäude und Dekorationen eintauschen
Super Mario Run erscheint erst in knapp einer Woche für iOS. In Apple Stores dürft Ihr das Spiel nun aber bereits ausprobieren.