Netflix zieht in Deutschland die Preise an

Naja !19
Nicht alle Abonnements werden teurer
Nicht alle Abonnements werden teurer(© 2017 CURVED)

Der Streaming-Anbieter Netflix hat wieder einmal die Preise angepasst. Zunächst war nur aus den USA zu hören, dass Abonnenten mehr zahlen müssen, nun ist klar: Die Preiserhöhung betrifft auch Deutschland – wenn auch nur zwei der drei Abo-Modelle.

Wer nur auf ein Gerät zur Zeit und auch nur in SD-Auflösung streamt, der kann ganz entspannt weitersehen. Ihn kostet Netflix weiterhin 7,99 Euro im Monat. Abonnenten des HD- oder sogar UHD-Angebots müssen mehr bezahlen. Das Standard-Abo kostet jetzt einen Euro mehr und damit 10,99 Euro im Monat. Für Ultra-HD zahlt Ihr 13,99 Euro und damit zwei Euro mehr als zuvor. Wie Netflix gegenüber Caschys Blog erklärte, gelten die neuen Preise sowohl für Neukunden als auch für Bestandskunden

"The Witcher"-Serie in Arbeit

Netflix begründet die Preiserhöhung mit den wachsenden Leistungen, auf die Abonnenten zugreifen können. So sei das Angebot des Streaming-Dienstes seit dem Start in Deutschland vor drei Jahren um 169 Prozent gewachsen. Hinzu käme, dass Netflix viele Inhalte in HD und mit Dolby 5.1-Sound und einige Serien und Filme sogar bereits in 4K anbiete.

Nutzer sollen außerdem auch in Zukunft viele Originalproduktionen von Netflix erwarten können. Unter anderem weist der Anbieter auf den Film "Bright" hin, in dem auch Will Smith mitspielt und der im Dezember kurz vor Weihnachten 2017 startet. Mit "Dark" startet zudem demnächst die erste Originalserie aus Deutschland. Für Gamer sicherlich sehr interessant: Netflix arbeitet auch an einer Serie zum Erfolgs-Rollenspiel "The Witcher".

Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Netflix-Unter­stüt­zung derzeit nicht geplant
Christoph Lübben4
UPDATEDie Nintendo Switch erhält in absehbarer Zeit keine Netflix-App
Die Nintendo Switch bleibt primär eine Spielekonsole: Die Netflix-App ist offenbar gar nicht in Planung – im März 2017 gab es wohl noch andere Pläne.
"Stran­ger Things": Haupt­dar­stel­ler hat an einen Flop geglaubt
Christoph Lübben
David Harbour spielt in "Stranger Things" Jim Hopper
Ein Darsteller von "Stranger Things" ging zunächst davon aus, dass niemand die Serie schauen würde. Er hat sich damit offenbar "leicht" geirrt.
"Bright 2" kommt: Netflix bestä­tigt Fort­set­zung zum Will-Smith-Film
Christoph Lübben10
In "Bright 2" wird sich Will Smith wohl wieder erneut mit magiebegabten Wesen anlegen
Netflix hat nun offiziell die Gerüchte bestätigt, dass der Fantasy-Streifen "Bright" eine Fortsetzung erhält. Will Smith ist erneut an Bord.