Neue Armbänder für die Fitbit Versa: Strick-Streifen mit dem gewissen Twist

Die vor allem bei Frauen beliebte Fitness-Watch Fitbit Versa bekommt einen frischen Anstrich – mit der neuen PH5-Kollektion bunt gestreifter Strick-Armbänder. Wie sie aussehen und was sie kosten erfahrt ihr hier.

In Zusammenarbeit mit dem Council of Fashion Designers of America wählte Fitbit PH5 aus einem Pool von fünf aufstrebenden Marken, um Accessoires für die feminine "Fitbit Versa"-Smartwatch zu entwerfen.

Drei Designs in verschiedenen Farb-Kombinationen

Herausgekommen sind dabei drei originelle Armbänder in jeweils zwei Farbvariationen:

  • hübsch gestreifte Strickware in Pink/Navy oder Navy/Weiß
  • originell gerippte Streifen-Optik in Rosa/Weiß oder Navy/Pink/Blau
  • oder die metallische beziehungsweise silberne Verschmelzung des schmucken Garns.

Das Material der Bänder soll laut Hersteller besonders leicht und angenehm weich sein, dank atmungsaktivem flexiblen Polyester. Für die Sporteinheiten, vor allem unter Wasser, sollen Nutzer aber besser auf das mitgelieferte pflegeleichte Silikon-Armband setzen, empfiehlt Fitbit.

High-Tech-Strick mit einem verspielten Twist – oder Leichtathletik-Linien?

Fitbit selbst beschreibt die neue Optik als futuristischen "High-Tech-Strick mit einem verspielten Twist". Vor allem bei sportlichen Trendsetterinnen dürften die charakteristischen, bunten, verspielten aber schlanken Stoff-Armbänder gut ankommen. Wei Lin ist eine der Designerinnen und sie erklärt ihre Assoziation so: "Ich war inspiriert von Marathons und den Linien der Leichtathletikplätze."

Woran erinnern euch die Armbandstreifen der Fitbit Versa? An die Apple Watch oder Leichtathletik-Plätze?(© 2018 Fitbit)

Uns erinnern die filigranen bunten Stoffstreifen zur kleinen eckigen Uhr eher noch mehr an die Apple Watch. Da sich längst auch die Smartphone-Hersteller erfolgreich am Design des iPhones orientieren, scheint die Weiterentwicklung der Fitbit Versa nur konsequent. Fakt ist: Sie hat den Smartwatch-Umsatz bei Fitbit mit einer Million verkauften Versa-Geräten im vergangenen Juni enorm gesteigert. Keine Frage, die kleine Fitnessuhr ist ein Wearable mit Klasse zum Spitzenpreis, aber als Smartwatch geht sie nicht durch. Wer komplett ohne Handy auskommen will, sollte dann doch lieber tiefer in die Tasche greifen – nämlich für die Apple Watch.

Erhältlich sind die neuen PH5-Armbänder für die Versa in Einheitsgröße vorerst nur aus den USA, zum Preis von je 39,95 US-Dollar – umgerechnet sind das gut 34 Euro.


Weitere Artikel zum Thema
Fitbit Versa: Fitness­arm­band kann Grip­pe­welle erken­nen
Lars Wertgen
Smart5Die Sensoren der Fitbit Versa erfassen zahlreiche Daten, die für eine Analyse der Gesundheit werden können
Fitnesstracker wie die Fitbit Versa haben anscheinend eine bislang unbekannte Fähigkeit: Sie können Grippewellen in Echtzeit vorhersagen.
Fitbit Versa: Dieses neue Feature macht sogar Apple-Watch-Nutzer neidisch
Francis Lido
Gefällt mir10Auch die Fitbit Versa Lite beherrscht nun offenbar SpO2-Tracking
Ein Update beschert der Fibtit-Versa-Reihe ein Health-Feature, das die Apple Watch vermissen lässt. Auch andere Fitbit-Wearables erhalten es.
Google kauft Fitbit: Kommt jetzt die Pixel Watch?
Francis Lido
Bekommt die Fitbit Versa 2 (Bild) bald interne Konkurrenz durch die Pixel Watch?
Google hat Fitbit übernommen und eigene Wearables in Aussicht gestellt. Der Deal soll außerdem Wear OS stärken.