Neue Gerüchte zur Xbox 720: Kinect und Spiele-Installation als Pflicht?

Nachdem in den letzten Tagen Sony mit der PlayStation 4 für einiges Aufsehen gesorgt hat, treten jetzt neue Gerüchte zu Microsofts Konkurrenz-Konsole Xbox 720 in den Mittelpunkt. Demnach soll sowohl Kinect als auch die Installation von Spielen zur Pflicht werden.

Xbox 720: Kinect wird zur Pflicht

Das Blog Kotaku will von einem außergewöhnlich gut informierten Insider erfahren haben, dass die kommende Xbox Konsole zusammen mit einem Kinect-Sensor ausgeliefert wird – und dass sie ohne Kinect gar nicht funktioniert. Bislang war die Bewegungssteuerung Kinect ja nur optional, die Xbox 360 kann jedoch auch ohne Kinect genutzt werden. Um jedoch die Xbox 720, Codename Durango, nutzen zu können, muss Kinect eingesteckt und kalibriert sein.

Kotaku nennt auch Gründe für den Kinect-Zwang: Die Bewegungssteuerung ist tief in die Konsole integriert. Und Microsoft soll sie auch deutlich verbessert haben. So soll die neue Kamera bis zu sechs Spieler erkennen können, sogar die Identifikation von Spielern via Kinect soll möglich sein. Weiterhin soll die Kinect-Kamera erkennen können, ob eine Hand offen oder geschlossen ist und sogar am Gesichtsausdruck erkennen können, ob jemand wütend ist oder aufgeregt.

Die Bewegungssteuerung Kinect ist bislang optional. Bei der Xbox 720 soll sie verpflichtend werden. (Bild: Microsoft)

Xbox 720 liest Spiele nur von Festplatte

Ebenfalls zur Pflicht machen will Microsoft nach Angaben von Kotaku die Installation von Spielen. Die Xbox 720 soll über eine 500 GB Festplatte verfügen, auf der alle Spiele installiert werden müssen, und zwar beim ersten Einlegen der Disc ins Laufwerk. Direkt von der DVD herunter kann nicht mehr gespielt werden. Allerdings soll man trotzdem gleich mit dem Zocken loslegen können, denn die Installation läuft automatisch im Hintergrund weiter, während man das neue Game bereits spielt. Die Pflicht, Spiele zu installieren dürfte zum einen eine Verbesserung in Sachen Performance bieten, aber dank der Möglichkeit, schon während der Installation zu spielen die Wartezeit deutlich verkürzen.

Next Gen Konsole beherrscht Multitasking

Interessant ist auch, was Kotaku weiter zu berichten weiß: Die Nex Gen-Konsole Durango soll es sogar möglich machen, mehr als ein Spiel oder eine App gleichzeitig laufen zu lassen. Für Smartphone-User normal, war das bei Konsolen noch nicht möglich. Bislang musste sogar für einfache Anwendungen wie beispielsweise Twitter ein aktuelles Spiel beendet werden, um die App zu starten. Gamer sollen Spiele auch in einen „Suspend-Modus“ versetzen können, eine Art Standby-Modus oder Warteschleife. Man kann somit zu einem anderen Spiel wechseln, ohne das erste beenden zu müssen und am Ende kann man zu Spiel Nummer 1 zurückkehren und genau dort weitermachen, wo man zuvor aufgehört hatte.

Bislang nur unbestätigte Gerüchte zur Xbox 720

Was das Blog unter Berufung auf SuperDaE zu berichten weiß, klingt überaus interessant. Noch sind es allerdings unbestätigte Gerüchte, denn Microsoft hat sich dazu wie erwartet nicht geäußert. Derzeit ist auch noch völlig unklar, wann Microsoft die Xbox 720 offiziell vorstellen wird. Mit einem Launch der neuen Konsole wird erst auf das Jahresende hin gerechnet, eine Vorstellung wäre im Rahmen der E3 denkbar, die im Juni in Los Angeles stattfindet. Man munkelt jedoch auch, dass Microsoft Sony die Stimmung verhageln will und die Präsentation der Xbox zeitnah zu Sonys Event am 20. Februar 2013 stattfinden lässt.