Neue Hinweise zu günstigerem iPhone

„Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen!“ Heute könnte man dieses berühmte Zitat von Walter Ulbricht ein wenig abgewandelt wieder verwenden: „Niemand hat die Absicht, ein Billig-iPhone zu bauen!“ So zumindest macht Apple uns immer wieder glauben. Doch Hinweise auf ein günstigeres iPhone gibt es immer mehr.

Zuletzt war es das renommierte Wall Street Journal, das vor knapp drei Wochen über Apples Pläne für ein günstigeres iPhone-Modell berichtete. Wenige Tage darauf dementierte Apples Marketing-Chef Phil Schiller diese Gerüchte vehement. Ein billiges Smartphone würde nie die Zukunft von Apples Produktangebot sein, so Schiller. An der Qualität wolle man zugunsten von Marktanteilen nicht sparen.

Weitere Gerüchte zum Billig-iPhone

Doch immer neue Gerüchte zu einem günstigeren iPhone tauchen auf. Diesmal ist es die Website iLounge, deren Redakteur Jeremy Horwitz über gute Kontakte verfügt und generell als seriöse Quelle angesehen werden kann, die neue Details über ein günstigeres iPhone wissen will. Demnach setzt Apple beim Budget-iPhone auf Kunststoff statt Aluminium. Allerdings soll es nicht ans Design des iPhone 3G oder iPhone 3GS angelehnt sein, den letzten beiden Modellen des Apple Smartphones, die aus Plastik waren. Vielmehr soll sich das Einsteiger-iPhone optisch am iPhone 5, am iPod touch der fünften Generation sowie am iPod classic orientieren.

Zumindest von vorne soll das Budget-iPhone dem aktuellen iPhone 5 sehr ähnlich sehen. (Bild: Apple)

Optisch eine Mischung aus iPhone 5, iPod touch 5G und iPod classic

Wie iLounge berichtet, soll das günstige iPhone-Modell sich auf den ersten Blick zumindest von vorne kaum vom iPhone 5 unterscheiden, es soll beispielsweise auch ein 4 Zoll großes Display bekommen. Auch von der Größe her scheint das Einsteiger-iPhone dem iPhone 5 zumindest zu ähneln, es soll laut Horwitz einen halben Millimeter breiter und länger sowie einen Millimeter dicker werden. Außerdem soll die Rückseite vergleichbar mit dem aktuellen iPod touch sein und die Form dem des iPod classic stark ähneln.

Design: Anlehnung an iPhone 5

Das Display des Billig-iPhone soll aus Gorilla Glas sein, ein klein wenig über das Gehäuse hinausragen und eine Auflösung von 1.136 x 640 Pixel bekommen, berichtet iLounge weiter. An der Rückseite sitzen Kamera, Mikrofon und Blitz, ähnlich wie beim iPod touch 5G, allerdings ohne die herausragende Kamera-Linse sowie mit einer runden statt einer ovalen Aussparung fürs Mikrofon. Die Unterseite mit Lightning-Anschluss etc. soll sich am iPhone 5 orientieren.

Auch vom iPod touch der fünften Generation soll das günstige Einsteiger-iPhone Anleihen haben. (Bild: Apple)

Nur Gerüchte um Einsteiger-iPhone – trotzdem wahrscheinlich?

Es ist also schon recht detailliert, was iLounge zum Thema Billig-iPhone zu berichten weiß. Und auch wenn es sich weiterhin um ein unbestätigtes Gerücht handelt: Bei den vielen Gerüchten, die sich inzwischen um ein günstiges Einsteiger-iPhone ranken, beginnt man selbst als Skeptiker daran zu glauben. Viele erwarten von Apple, dass der Konzern aus Cupertino zusätzlich zum hochpreisigen iPhone eine günstigere Modell-Variante anbietet, vor allem Analysten betonen dies immer wieder. Ein günstigeres iPhone könnte Apple vor allem im Wachstumsmarkt China Anteile sichern. Tim Cook hatte die Existenz eines Einsteiger-iPhone zwar dementiert, er erklärte jedoch auch, dass China für Apple ein wichtiger Markt sei. Wenn man jetzt Eins und Eins zusammenzählt, dann wird ein günstigeres iPhone-Modell ja doch immer wahrscheinlicher.