Mit dieser iPad-App sollen Flugzeuge automatisch landen

Flugzeuge landen per iPad: Eine neue App macht's möglich
Flugzeuge landen per iPad: Eine neue App macht's möglich(© 2014 CC: Flickr/Cristiano de Jesus)

Wer braucht schon einen Pilotenschein? Dank einer iPad-App können demnächst auch absolute Flugzeug-Laien kleinere Maschinen landen, wenn es in der Luft zu Komplikationen mit der Technik kommen sollte. Die App namens "Xavion" soll ein Flugzeug bald sogar ohne menschliches Zutun sicher auf den Boden bringen.

Es ist der Stoff, aus dem diverse Filme gemacht sind: Der Pilot eines Kleinflugzeugs erleidet über den Wolken plötzlich eine Herzattacke und ist außer Gefecht gesetzt. Panik macht sich unter den Passagieren breit, bis sich ein völlig ahnungsloser Freiwilliger hinter das Steuer setzt und versucht, alle Anwesenden wieder einigermaßen heil zurück auf den Boden zu bringen. Die neue iPad-App "Xavion" macht daraus jetzt ein Kinderspiel, wie Dailymail berichtet. Der amerikanische Entwickler Austin Meyer hat die Anwendung kreiert, die sich via WLAN mit dem Autopiloten von Kleinflugzeugen verbindet.

Lebensretter der Lüfte: die Xavion-App für das iPad

Kommt es in der Luft zu technischen Schwierigkeiten, dirigiert die App den Piloten zum nächstgelegenen Flughafen. Ist dieser beispielsweise aufgrund eines Motorschadens nicht zu erreichen, steuert die App das Flugzeug zu einer sicheren freien Fläche, sodass keine weiteren Personen in Gefahr geraten. Momentan arbeiten die Entwickler sogar an einer Version, welche völlig eigenständig landen können soll. Tests haben ergeben, dass es dann zwar ein ziemlich unsanftes Aufsetzen ist, doch bis auf Schäden am Flugzeug, brauchen die an Bord befindlichen Passagiere nichts zu befürchten.

Alle Informationen zur "Xavion"-App gibt es auf der offiziellen Produkt-Seite. Die Anwendung kann ab sofort im App Store heruntergeladen werden. Ganz billig ist der Spaß allerdings nicht. Für ein Jahresabo schlagen 199 US-Dollar zu Buche. Wir wünschen einen angenehmen Flug!


Weitere Artikel zum Thema
Exper­ten gesucht: Apple versteckt Stel­len­aus­schrei­bung auf gehei­mer Seite
Lars Wertgen
Für einige Stellenangebote lässt Apple sich offenbar ganz besondere Tests einfallen
Apple sucht neue Entwickler und zeigt sich in der Stellenausschreibung zugleich anspruchsvoll und kreativ. Zunächst muss die Anzeige gefunden werden.
WhatsApp inte­griert prak­ti­sche Such­funk­tion für Chats und Grup­pen
Guido Karsten
Apps
Die Macher von WhatsApp arbeiten derzeit an einer verbesserten Suchfunktion. Mit ihr sollt Ihr in Zukunft gezielt Eure Chats durchstöbern können.
OnePlus 5 in Slate Gray nun auch mit 8 GB RAM und mehr Spei­cher zu haben
Lars Wertgen
Das OnePlus 5 in Slate Gray gibt es jetzt mit noch mehr Speicher
Das OnePlus 5 mit 8 GB RAM gibt es nun auch in Slate Gray. Bei den anderen Farben seid Ihr weiterhin auf eine Ausstattungsvariante beschränkt.