Neue Luxusarmbänder für die Apple Watch aufgetaucht

Her damit7
Doppelter Luxus: Schicke Armbänder verleihen der Apple Watch das gewisse Extra
Doppelter Luxus: Schicke Armbänder verleihen der Apple Watch das gewisse Extra(© 2015 Apple)

Als wäre die Apple Watch an sich nicht schon Luxus genug: Schicke und teure Armbänder für die Smartwatch aus Cupertino könnte es in Zukunft nicht mehr nur von Hermès, sondern auch von anderen Herstellern geben; darunter zum Beispiel die US-Marke Coach.

Apple-Watch-Besitzer auf der Suche nach dem gewissen Extra mussten sich bisher an Hermès halten. Deren Luxusvarianten der Smartwatch kosten allerdings auch mindestens 1300 Euro, selbst ein separates Lederarmband gibt es bei Hermès erst ab 350 Euro. Etwas günstiger könnte es mit den neuen Armbändern für die Apple Watch von Coach werden, die das Modeblog Haute Écriture entdeckt hat.

Einfarbig oder mit Blümchen

Die sollen dem Bericht nach etwa 150 Dollar kosten, zurzeit wären das etwa 130 Euro. Erhältlich seien sie in den Farben weiß, rot und schwarz. Dazu soll es aber auch weitere Armbänder mit aufgestickten Blümchen und anderen Spielereien geben, passend zum Beispiel zu dieser Tasche. Für das Geld gibt es allerdings wohl nur neue Armbänder, keine extra angepassten Apple Watch wie bei der Kooperation mit Hermès.

Auf den Markt kommen könnten die Coach-Armbänder dem Bericht nach schon im Juni. Gut möglich, dass dann auch andere Marken nachziehen werden, wie Haute Écriture spekuliert. Allerdings ist noch nicht klar, ob die neuen Armbänder Ergebnis einer Kooperation mit Apple sind, oder ob Coach hier auf eigene Faust handelt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 mit Leis­tungs-Boost: A14-Chip­satz schlägt sogar Laptops
Lukas Klaas
Her damit10Der A14-Chipsatz des iPhone 2020 dürfte mit seinem Leistungsupgrade Begehrlichkeiten wecken.
Der A14-Prozessor des iPhone 12 dürfte dank erheblicher Upgrades das Leistungsniveau eines 15-Zoll MacBook Pro erreichen.
Apple unter Druck: Trump fordert Daten von iPho­nes ein
Lukas Klaas
Gefällt mir19Nicht ganz einer Meinung: Tim Cook und Donald Trump.
US-Präsident Donald Trump setzt Apple unter Druck. Das Unternehmen soll die iPhones eines Amokläufers entschlüsseln. Doch Apple weigert sich.
iPhone 12 Pro: Großes Leis­tungs­plus immer wahr­schein­li­cher
Lars Wertgen
Das iPhone 12 Pro soll 50 Prozent mehr RAM bieten als das iPhone 11 Pro (Foto)
Apple hat im Wettkampf um möglichst viel Arbeitsspeicher noch nie mitgemacht. Dennoch rüstet der Hersteller das iPhone 12 Pro diesbezüglich wohl auf.