Neue Running-App: Freeletics lässt jetzt auch Läufer schwitzen

Freeletics steht nicht nur für Fitness-Apps, sondern für eine ganz andere Art Sport zu treiben. Während Ihr für viele andere Aktivitäten Fitnessgeräte, entsprechende Räume oder zumindest viel Zeit benötigt, sollt Ihr mit Freeletics allein mit Eurem Körper in wenigen Minuten täglich deutlich sportlicher werden. Nachdem es bereits schon einige Zeit eine kostenlose Freeletics-App für den Body-Workout für iOS und Android gibt, kommt nun die App Freeletics Running hinzu.

Anders als bei anderen Programmen wie Runtastic Pro, setzen die Entwickler von Freeletics Running vor allem auf kurze aber intensive Trainingseinheiten, die auf den Anwender optimal abgestimmt werden. Dazu gehören beispielsweise Sprints, die in mehreren Intervallen ausgeführt werden, aber auch Läufe über längere Distanzen.

Kurze Workouts für mehr Fitness

Auch bei dieser App bleibt Freeletics seinem Credo treu: Weitere Hilfsmittel sind für das Running-Workout nicht nötig. Der Nutzer soll allein durch eigenen Körpereinsatz in kurzer Zeit sportlicher werden – was gerade nach der Weihnachtszeit für viele ein selbst erklärtes Ziel sein dürfte.

Die App selbst ist ab sofort für iOS und Android kostenlos erhältlich. Zum Verwenden der App benötigt Ihr ein ebenfalls kostenloses Konto bei Freeletics und habt dann immerhin auf 4 von insgesamt 12 Run-Workouts, alle Distanz-Laufprogramme und das Free-Run-Feature Zugriff. Wer zusätzlich auch den Freeletics Running Coach mit persönlich zugeschnittenem Fitnessprogramm in Anspruch nehmen will, wird in Form eines Abos zur Kasse gebeten: Drei Monate schlagen mit 34,99 Euro zu Buche, während 6 Monate 59,99 kosten und für 12 Monate 79,99 Euro zu entrichten sind.


Weitere Artikel zum Thema
Epic Games plant offen­bar "Fort­nite"-Turniere ohne Battle Royale
Christoph Lübben
Feuer frei ohne Battle Royale: "Fortnite" bekommt offenbar Turniere mit anderen Regeln
Epic Games könnte für Turniere neue Wege mit "Fortnite" gehen. Offenbar können sich Teilnehmer nicht nur im Battle Royale messen.
iPhone 2020 könnte wesent­lich schnel­ler als alle Vorgän­ger sein
Sascha Adermann
Im iPhone Xs Max arbeitet der A12 Bionic Chip – dieser ist zurzeit das Maß aller Dinge
Der Prozessor für das iPhone 2020 dürfte leistungsmäßig einen kräftigen Sprung machen. Möglich macht dies die Fertigung im 5-Nanometer-Verfahren
MWC-Vorschau 2019: Auf diese Neuhei­ten der Smart­phone-Messe freuen wir uns
Jan Johannsen
Auf dem MWC werden viele Menschen unterwegs sein.
Der MWC ist die weltweit wichtigste Messe für Smartphones. Curved ist vor Ort und berichtet über die Neuheiten. Welche wir erwarten, erfahrt ihr hier.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.