Neue Technologie beschleunigt Smartphone-Ladeprozess

Smartphone-Hersteller sollen mit Qnovo die Lebensdauer der Akkus verlängern.
Smartphone-Hersteller sollen mit Qnovo die Lebensdauer der Akkus verlängern.(© 2014 CURVED Montage)

Das Startup Qnovo entwickelt Hardware und Software, die die Ladezeiten von Akkus verkürzen sollen. Die Technologie muss allerdings schon in die Smartphones eingebaut werden, um zum Einsatz zu kommen.

Ein Drittel der üblichen Ladezeit

Das lästige Warten, bis der Smartphone-Akku voll aufgeladen ist, will ein neuer Anbieter beenden. Qnovo heißt das junge Unternehmen, welches eine neue Technologie zur Beschleunigung des Ladeprozesses entwickelt.

Lithium-Ionen-Akkus verlieren an Leistung, je öfter sie aufgeladen werden. Qnovo analysiert deshalb das Aufladeverhalten des Nutzers und lädt die Batterie nicht durchgehend auf, sondern in mehreren Etappen. Zehn Minuten Aufladen versorgen das Handy mit sechs Stunden Laufzeit, verspricht der Hersteller. Der gesamte Ladeprozess nimmt nur ein Drittel der üblichen Zeit in Anspruch, so Qnovo.

Markteintritt 2015

Das schnellere Aufladen funktioniert jedoch nur bei Smartphones, die diese Technologie unterstützen. Deshalb ist das Startup derzeit in Verhandlungen mit großen Produzenten, die künftig Qnovo integrieren sollen. Die ersten Geräte, die den Chip und die Software des kalifornischen Unternehmens eingebaut haben, sollen 2015 auf den Markt kommen.


Weitere Artikel zum Thema
Handy am Steuer: Was erlaubt ist und was nicht
Tobias Birzer
Was ist in Sachen Handy am Steuer alles zu beachten?
Mit dem Handy am Steuer zu telefonieren ist verboten – das ist klar. Doch es gibt noch weitere Regeln fürs Smartphone im Auto.
Xiaomi Mi AirDots Pro 2: Das sind die neuen AirPods-Konkur­ren­ten
Lars Wertgen
Gab’s schon22Die Xiaomi Mi AirDots Pro 2 sehen dem Vorgängermodell (Foto) sehr ähnlich
Die erste Generation ist noch gar nicht so lange auf dem Markt, da gibt es bereits das Upgrade: Die Xiaomi Mi AirDots Pro 2 sind offiziell.
Google Maps sagt euch nun vorher, ob ihr in der Bahn stehen müsst
Lars Wertgen
Google Maps informiert euch, wie voll eure Bahn ist
Google Maps liefert euch ab sofort weitere Informationen zum öffentlichen Nahverkehr: Die App verrät, wie ausgelastet Bus und Bahn sind.