Neue Technologie beschleunigt Smartphone-Ladeprozess

Smartphone-Hersteller sollen mit Qnovo die Lebensdauer der Akkus verlängern.
Smartphone-Hersteller sollen mit Qnovo die Lebensdauer der Akkus verlängern.(© 2014 CURVED Montage)

Das Startup Qnovo entwickelt Hardware und Software, die die Ladezeiten von Akkus verkürzen sollen. Die Technologie muss allerdings schon in die Smartphones eingebaut werden, um zum Einsatz zu kommen.

Ein Drittel der üblichen Ladezeit

Das lästige Warten, bis der Smartphone-Akku voll aufgeladen ist, will ein neuer Anbieter beenden. Qnovo heißt das junge Unternehmen, welches eine neue Technologie zur Beschleunigung des Ladeprozesses entwickelt.

Lithium-Ionen-Akkus verlieren an Leistung, je öfter sie aufgeladen werden. Qnovo analysiert deshalb das Aufladeverhalten des Nutzers und lädt die Batterie nicht durchgehend auf, sondern in mehreren Etappen. Zehn Minuten Aufladen versorgen das Handy mit sechs Stunden Laufzeit, verspricht der Hersteller. Der gesamte Ladeprozess nimmt nur ein Drittel der üblichen Zeit in Anspruch, so Qnovo.

Markteintritt 2015

Das schnellere Aufladen funktioniert jedoch nur bei Smartphones, die diese Technologie unterstützen. Deshalb ist das Startup derzeit in Verhandlungen mit großen Produzenten, die künftig Qnovo integrieren sollen. Die ersten Geräte, die den Chip und die Software des kalifornischen Unternehmens eingebaut haben, sollen 2015 auf den Markt kommen.


Weitere Artikel zum Thema
VW I.D. Buzz: Der Elek­tro­bus der Zukunft kommt 2022 auf den Markt
Marco Engelien1
Der I.D. Buzz erinnert an den klassischen VW T1
Schon als Konzept hat der VW I.D. Buzz überzeugt. Jetzt kündigt Volkswagen an, was schon feststand: Der Elektrobus kommt in die Massenproduktion.
Games­com 2017: Auf diese Spiele freuen wir uns
Alexander Kraft
Nicht nur Microsoft und Sony präsentieren in Köln ihre Neuheiten.
Kommenden Mittwoch startet in Köln die Gamescom. Welche Spiele gezeigt werden und für welche sich das Anstehen lohnt, lest Ihr hier.
Kurio­ser iTunes-Hit: Song ohne Ton erobert die Charts
Christoph Lübben
Peinlich !5Ein iPhone-Bug soll der Grund für den Erfolg des stillen Songs bei iTunes sein
Die iTunes-Charts werden von einem Song gestürmt, in dem nicht ein Ton vorkommt. Grund dafür ist ein Vorteil, den Autofahrer durch das Lied erlangen.