Neue Tumblr-App für Mac: Browsen und Bloggen am Desktop

Mit der Mac-App kann das Blog-Portal direkt am Desktop gelesen werden.
Mit der Mac-App kann das Blog-Portal direkt am Desktop gelesen werden.(© 2014 Tumblr)

Das Blogging-Portal von Yahoo veröffentlicht zum Launch von Mac OS X Yosemite seine erste offizielle Desktop-App. Damit sparen sich Nutzer den Einstieg in den Browser.

Inhalte über den Desktop teilen

Gute Nachrichten für Heavy User von Tumblr: Die Blogging-Plattform hat dieses Wochenende seine erste Desktop-App gelauncht. Die Anwendung ist bisher nur für Mac OS X Yosemite verfügbar. Das Upgrade des Betriebssystems steht  Mac-Nutzern seit einigen Tagen zum Download bereit.

Die Tumblr-Anwendung hat zwei Grundfunktionen. Einerseits können User den Content des Blogging-Portals am Mac lesen und browsen. Andererseits können Inhalte auch direkt gebloggt werden, ohne dabei über den Browser bei Tumblr einzusteigen. Jedes Fenster, das einen Share-Button hat, bietet dann den Blogging-Dienst als Option an.

App für regelmäßige Tumblr-User

Auch ihre Benachrichtigungen können Blogger in der App abrufen. Im Grunde hat Tumblr für Mac die gleichen Funktionen wie die Web-Version. Allerdings ersparen sich Nutzer das Aufrufen im Browser und können Inhalte einfacher und schneller teilen. Die Desktop-App bietet sich deshalb vor allem für jene, die Tumblr regelmäßig aufrufen und aktiv nutzen, an.

Der meiste Content auf der Plattform, die Yahoo im vergangenen Jahr übernommen hat, kommt übrigens von den Mobile Apps.


Weitere Artikel zum Thema
YouTube Music für Android: Nun könnt ihr die Audio­qua­li­tät einstel­len
Christoph Lübben
YouTube Music bietet euch nun offenbar mehr Qualität
Songs klingen künftig mit YouTube Music für Android besser: Ihr könnt die Qualität nun in mehreren Stufen einstellen.
Samsungs neue App für Multi­tas­king läuft vorerst nur auf Galaxy Note 9
Michael Keller
Auf dem Samsung Galaxy Note 9 könnt ihr "MultiStar" bereits nutzen
Samsung hat mit "MultiStar" eine neue App für Multitasking veröffentlicht. Aktuell läuft die Anwendung aber nur auf dem Galaxy Note 9.
Google Fotos: Künf­tig könnt ihr wohl Bokeh-Effekt manu­ell anpas­sen
Christoph Lübben
Ob die neue Funktion zunächst nur für das Google Pixel ausrollen wird?
Neue Funktionen für Google Fotos: Offenbar könnt ihr die Unschärfe eines Bokeh-Effekts künftig nachträglich anpassen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.