Neuer Android-Trojaner schaut im Hintergrund Pornos

Unfassbar !7
Der als Dubsmash 2 getarnte Trojaner surft mit Eurem Smartphone Pornoseiten an
Der als Dubsmash 2 getarnte Trojaner surft mit Eurem Smartphone Pornoseiten an(© 2014 CC: Flickr/Lilit Matevosyan)

Dubsmash hat sich innerhalb kürzester Zeit zum Hit entwickelt – und das nutzt nun ein neuer Android-Trojaner aus. Der Antiviren-Software-Hersteller Arvast warnt aktuell vor einem neuen Schadprogramm, das sich als Nachfolger von Dubsmash tarnt und im Hintergrund auf Eurem Smartphone oder Tablet auf Pornoseiten surft.

Die App, die innerhalb kürzester Zeit zu einem schmuddeligen Browser-Verlauf sorgen kann, hört auf den nicht unbedingt kreativen Namen "Dubsmash 2" und war bis zum 4. Mai 2015 frei über den offiziellen Google Play Store erhältlich. Wer allerdings darauf hoffte, mit der App ebenso witzige und neu vertonte Videos kreieren zu können wie mit der Original-App, der dürfte enttäuscht worden sein. Dubsmash 2 bietet nicht eine einzige Funktion, die dabei helfen könnte. Mittlerweile wurde die App aus dem Play Store entfernt.

App sollte einfach deinstalliert werden

Ist die App einmal installiert, landet sie zwar in Eurer App-Übersicht, jedoch könnt Ihr sie dort schnell übersehen. Anstelle eines hübschen Logos mit passendem Schriftzug sieht das zugehörige Icon des Android Trojaners nämlich eher so aus wie der Eintrag, über den Ihr auch in die Geräte-Einstellungen gelangt. Außerdem heißt die App nach der Installation nicht einmal mehr Dubsmash 2, sondern "Setting IS". Startet Ihr das Programm, öffnet es die Play Store-Seite des echten Dubsmash – und beginnt im Hintergrund sein eigentliches Werk.

Ohne Euer Zutun öffnet der Android Trojaner nämlich Pornoseiten im Browser und klickt auf diesen einige Werbebanner an. Laut den Experten von Arvast soll das Schadprogramm keine große Gefahr für Euch darstellen. Stattdessen schadet es eher den Werbetreibenden, die Geld dafür zahlen, damit die Banner echte Kundschaft anlocken. Der Entwickler des Trojaners wird vermutlich bei jedem geöffneten Link Geld verdient haben, oder es auch immer noch verdienen. Solltet Ihr die App auf Eurem Smartphone oder Tablet installiert haben, braucht Ihr sie einfach nur zu deinstallieren. Dies könnt Ihr unter "Einstellungen | Anwendungen" erledigen. Die App heißt auch hier "Setting IS"


Weitere Artikel zum Thema
Android 8.0 Oreo ist offi­zi­ell
Marco Engelien13
UPDATEAndroid O heißt Android 8.0 Oreo.
Google hat die fertige Version seines nächsten Betriebssystems offiziell vorgestellt und enthüllt, wofür das "O" steht: Android 8.0 Oreo.
Exper­ten gesucht: Apple versteckt Stel­len­aus­schrei­bung auf gehei­mer Seite
Lars Wertgen
Für einige Stellenangebote lässt Apple sich offenbar ganz besondere Tests einfallen
Apple sucht neue Entwickler und zeigt sich in der Stellenausschreibung zugleich anspruchsvoll und kreativ. Zunächst muss die Anzeige gefunden werden.
WhatsApp inte­griert prak­ti­sche Such­funk­tion für Chats und Grup­pen
Guido Karsten
Apps
Die Macher von WhatsApp arbeiten derzeit an einer verbesserten Suchfunktion. Mit ihr sollt Ihr in Zukunft gezielt Eure Chats durchstöbern können.