Neuer Microsoft-CEO: Satya Nadella folgt Steve Ballmer

Microsoft hat einen neuen Firmen-Boss. Satya Nadella übernimmt die Leitung des Windows-Herstellers von Steve Ballmer. Das erklärte Microsoft in einer Pressemittelung. Gut ein halbes Jahr hat der Konzern nach einer neuen Führungskraft gesucht, nachdem Ballmer seinen Rücktritt angekündigt hatte. Jetzt ist die Entscheidung für eine interne Nachfolge-Lösung gefallen. Auch Microsoft-Gründer Bill Gates bekommt einen neuen Job im Unternehmen: Er verlässt den Posten als Aufsichtsratsvorsitzender und wird Technologie-Berater. Damit wird er wieder mehr Zeit im Unternehmen verbringen.

Dritter Microsoft-CEO in der 38-jährigen Unternehmsgeschichte

Satya Nadella ist in der 38-jährigen Firmengeschichte von Microsoft erst der dritte Konzernchef. Bill Gates war seit der Gründung der Firma 1975 CEO, Steve Ballmer übernahm den Posten im Jahr 2000. „In der aktuellen Zeit der Transformation gibt es keinen besseren als Satya Nadella, um Microsoft zu führen“, sagte Bill Gates mit Blick auf die kommenden Herausforderungen des Unternehmens und seines neuen CEOs. Auch Steve Ballmer lobte seinen Nachfolger: „Nach mehr als 20 Jahren der Zusammenarbeit mit ihm, weiß ich, dass Satya die richtige Führungsfigur zur richtigen Zeit ist.“ Satya Nadella sagte, er fühle sich geehrt, mit der Führung des Unternehmens betraut worden zu sein.

Satya Nadella wurde 1967 im indischen Hyderabad geboren und arbeitet seit 1992 für Microsoft, zuletzt in der Position als Executive Vice President der Abteilung Cloud und Enterprise. Er ist verheiratet und Vater dreier Kinder. Seine Hobbys sind Cricket und Poesie.


Weitere Artikel zum Thema
Gegen WhatsApp und Co.: Staats­tro­ja­ner noch 2017 einsatz­be­reit
Michael Keller2
Weg damit !8Die Verschlüsselung von WhatsApp schützt nicht vor dem Staatstrojaner
Das BKA bereitet derzeit einen neuen Staatstrojaner zum Ausspähen von WhatsApp und Co. vor. Die Software soll noch 2017 fertig entwickelt sein.
Face­book testet Paywall für Inhalte
Guido Karsten2
In Facebooks Ökosystem könnten in Zukunft auch kostenpflichtige Dienste Einzug halten
Facebook arbeitet an einem kostenpflichtigen Service zum Betrachten von Nachrichteninhalten. Ein Test soll noch dieses Jahr beginnen.
WhatsApp soll unter Android O bei Video­an­ru­fen Bild im Bild unter­stüt­zen
Michael Keller1
Mit Android O soll der Funktionsumfang von WhatsApp erweitert werden
WhatsApp könnte schon bald ein praktisches Feature bieten: Mit Android O soll der Messenger bei Videoanrufen ein Bild im Bild anzeigen.