Neuer Trend App-Amtseid: Und keiner schwört auf Samsung

Peinlich !6
Die neue US-Botschafterin in der Schweiz und Liechtenstein schwört auf dem Kindle Touch.
Die neue US-Botschafterin in der Schweiz und Liechtenstein schwört auf dem Kindle Touch.(© 2014 Twitter/@USAinUK)

Da werden die Gesichter in der Samsung-Zentrale lang. Beim Ablegen von Amtseiden haben derzeit Amazon und Apple die Nase vorn, aber noch niemand legte seinen Schwur auf einem Galaxy Tab ab.

Auch die Bürokratie geht mit der Zeit. Während früher die Hand beim Amtseid auf einer gedruckten Fassung der Bibel oder der Verfassung liegen musste, dürfen Feuerwehrleute, Botschafterinnen und andere Beamte inzwischen ihren Schwur auch auf die digitalen Ausgaben der Schriften ablegen - wenn bisher auch meist unfreiwillig.

Die neue US-Botschafterin in der Schweiz und Liechtenstein, Suzi LeVine, legte ihre Hand beim Amtseid in London auf einem Kindle Touch ab, der die erste Seite des 19. Zusatzartikel der US-Verfassung anzeigte.

A very 21st century swearing in; @AmbSuzi becomes the 1st U.S. Ambassador to take the oath over an electronic device. pic.twitter.com/5E4bjIRQ2x
— U.S. Embassy London (@USAinUK) 2. Juni 2014

Im Januar legte bereits Ed Mangano im Nassau County auf Long Island seinen Amtseid auf einer Bibel im iPad ab - allerdings ungeplant. Die gedruckte Version des Buchs hatte er in seinem Büro vergessen und konnte sie wegen eines Schneesturms nicht mehr rechtzeitig holen. Knapp einen Monat später durften Feuerwehrleute in Atlantic City, New Jersey, ebenfalls auf eine Bibel-App auf Apples Tablet schwören, da keine gedruckte Ausgabe vorhanden war.

Bei LeVine scheint die Verwendung des Kindle Touch aber geplant gewesen zu sein. Dabei wäre ein Surface passender gewesen. Schließlich hatte sie von 2009 bis 2012 für Microsoft gearbeitet. Samsung stellt am 12. Juni neue Tablets vor. Vielleicht schwört dann ja endlich mal jemand auf ein Galaxy Tab!