Neues Apple-Patent beschreibt mächtiges Sensoren-Paket

Her damit !7
Die iWatch als Fieberthermometer? Einem Apple-Patent zufolge könnte dies Realität werden
Die iWatch als Fieberthermometer? Einem Apple-Patent zufolge könnte dies Realität werden(© 2014 Youtube/youcouldseethefuture)

Umgebungstemperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck messen - das alles könnten bald iPhone, iPad oder iWatch übernehmen. Mal wieder sind es zwei Patentanträge, die eben diese möglichen neuen Features künftiger Apple-Produkte verraten. Insbesondere für Apples geplantes Wearable wäre auch der Körpertemperatursensor interessant.

Messen, Informationen verarbeiten und auswerten: Zukünftige Apple-Geräte könnten eine ganze Armada an neuartigen Sensoren auffahren. Darauf deuten zwei Dokumente der US-Patentbehörde hin. Der erste Patentantrag, den das Unternehmen aus Cupertino am Donnerstag aktualisierte, trägt die Bezeichnung "Electronic Devices With Environmental Sensors". Dessen Inhalt beschreibt in elektronische Geräte integrierte Sensoren, die Temperatur, Druck, Feuchtigkeit und Lautstärke messen können.

Der Umgebungssensor soll nicht nur als Mikrofon dienen, sondern auch Temperatur, Druck und Feuchtigkeit messen können(© 2014 United States Patent and Trademark Office)

Integration in bestehende Knöpfe und Anschlüsse

Da die Sensoren für den Messvorgang mit der Umgebung in Kontakt stehen müssen, zusätzliche Öffnungen Smartphones und Co. aber auch anfälliger machen, schlägt Apple deren Integration in bestehende Ports wie das Mikrofon oder den Lautsprecher vor. Die Messwerte können laut Apple Insider dann vom enthaltenen Prozessor verarbeitet und dem Nutzer über das Display zugänglich gemacht werden.

In einem zweiten Dokument namens "Electronic Devices With Temperature Sensors" meldet der iPhone-Hersteller einen Temperatursensor zum Patent an, der in bestehende Knöpfe integriert werden könnte. Apple Insider zufolge würde sich dafür zum Beispiel der Lautstärkeregler des iPhone 5s anbieten. Wird der Regler aus wärmeleitendem Metall gefertigt, kann ein darunter liegender Sensor die Temperatur der Umgebung messen - das kann sowohl die Temperatur der Luft als auch die Körpertemperatur des Nutzers sein, der mit seinem Finger den Regler betätigt. Insbesondere für die geplante iWatch und Healthbook eröffnet die Sensortechnologie einige Möglichkeiten.

Weitere Artikel zum Thema
Smart Halo im Test: Dieses Gadget macht jedes Fahr­rad smart
Jan Johannsen1
Smart Halo zeigt mit seinem LED-Ring dezent den Weg.
Wie bleibt man auf dem Fahrrad erreichbar und navigiert durch die Stadt, ohne das Smartphone rauszukramen und sich strafbar zu machen? Mit Smart Halo.
Vor Galaxy S8: Essen­tial Phone ist das rand­lo­seste Rand­los-Smart­phone
Francis Lido3
Das Essential Phone soll aktuell den dünnsten Rand haben
Welches Smartphone hat den im Verhältnis zum Display dünnsten Rand? Laut einem Vergleich gebührt diese Ehre dem Essential Phone
Monu­ment Valley 2: Android-Version ab Anfang Novem­ber verfüg­bar
Lars Wertgen
Monument Valley 2
Das Warten nähert sich dem Ende: Das Mobile-Game "Monument Valley 2" erscheint bald auch für Android. Bisher war es nur unter iOS verfügbar.