Neues Madonna-Album noch vor der Ankündigung geleakt

Madonna ist über den Leak gar nicht erfreut
Madonna ist über den Leak gar nicht erfreut(© 2014 Facebook/madonna)

Leak mit dreizehn neuen Songs von Madonna: Das bisher namenlose Album wurde von Unbekannten gestohlen und im Internet veröffentlicht. Offenbar war das Album weder fertig – noch eine baldige Veröffentlichung geplant.

Zu den Produzenten der Stücke sollen unter anderem Avicii, Diplo, Natalia Kills und Ryan Tedder gehören, berichtet The Verge. Madonna selbst äußerte sich zu dem Leak über ihren Instagram-Account. Dort dankt sie all jenen Fans, die sich die Stücke noch nicht angehört haben. "Danke für eure Loyalität", heißt es dort weiter. "Danke für euer Warten, und wenn ihr die es schon gehört habt, seid euch bitte bewusst, dass es sich um unfertige Demos handelt, die vor langer Zeit gestohlen wurden und noch nicht bereit sind, um der Welt präsentiert zu werden."

Nicht der erste Madonna-Leak

Bereits im November war der Ausschnitt eines Songs an die Öffentlichkeit gelangt, der "Rebel Heart" heißt. Anschließend hatte Ihr Manager Guy Oseary über Twitter geschrieben, dass er dankbar für Fans sei, die bei der Suche nach den Verantwortlichen helfen würden.


Weitere Artikel zum Thema
"Assas­sin's Creed: Empire" schickt Euch voraus­sicht­lich nach Ägyp­ten
1
Ubisoft Montreal, das Studio hinter "Assassin‘s Creed IV: Black Flag", soll derzeit angeblich an "Empire" arbeiten.
Neue Gerüchte legen die Vermutung nahe, dass dieses Jahr ein neues "Assassin's Creed" erscheinen könnte. Möglicher Schauplatz: Ägypten.
Im April kosten­los für die Xbox: Micro­soft nennt Spiele für Games with Gold
1
Microsoft hat die kostenlosen "Games with Gold"-Spiele für April angekündigt.
Microsoft hat verraten, welche Spiele für Xbox-Besitzer mit Gold-Mitgliedschaft im April kostenlos sind.
Nintendo Switch: Kunden können defekte Joy-Cons repa­rie­ren lassen
Nintendo hat das Problem für die Verbindungsabbrüche gefunden und gelöst.
Die Verbindungsprobleme der Joy-Cons sind passé. Nintendo hat das Problem erkannt und gelöst. Eine Rückrufaktion wird es aber nicht geben.