Neues MateBook X Pro und MateBook 14: Huawei stellt neue Notebooks vor

Das MateBook X Pro ist das neue Top-Notebook von Huawei.
Das MateBook X Pro ist das neue Top-Notebook von Huawei.(© 2019 Huawei)

Huawei ist in Europa nicht nur im Smartphone-Sektor ein großer Name. NoteBooks kann das Unternehmen auch. Die neuen Geräte MateBook X Pro und MateBook 14 sollen das beweisen.

Huawei frischt seine Notebook-Serie auf: Das neue MateBook 13 konnte man bereits vorbestellen. Auf der Keynote kurz vor dem Mobile World Congress zeigte das Unternehmen noch zwei weitere Geräte, um das Trio voll zu machen: Das MateBook 14 und die Neuauflage des MateBook X Pro. Alle drei Geräte eint die WebCam, die sich nicht im Rahmen, sondern in der Tastatur versteckt.

MateBook 13: Viel Display, wenige Anschlüsse

Der Vollständigkeit halber: Das MateBook 13 kommt in einem Gehäuse aus Aluminium. Das Display misst, wie der Name schon verrät, 13 Zoll und löst mit 2160 x 1440 Pixel auf. Weil die Ränder sehr dünn ausfallen, spricht der Hersteller von einem FullView-Display. Bei der Ausstattung habt ihr die Wahl. Ihr bekommt das MateBook 13 wahlweise mit einem "Core i5-8265U"- oder einem "Core i7-8565U"-Prozessor von Intel und 256 Gigabyte oder 512 Gigabyte Flash-Speicher. Der Arbeitsspeicher ist immer 8 Gigabyte groß.

Das Huawei MateBook 13 kostet mindestens 999 Euro.

Entsperren könnt ihr das Gerät über einen Fingerabdrucksensor. Dafür gibt sich der Hersteller bei den Anschlüssen knauserig: Es gibt jeweils nur einen Kopfhörer-, Lade- und USB-C-Anschluss. Im Lieferumfang ist aber ein Dock enthalten. Als Betriebssystem kommt Windows 10 zum Einsatz. Preislich startet das MateBook 13 bei 999 Euro und ist damit auch günstiger als das neue MacBook Air von Apple.

MateBook 14 mit mehr Power

Mehr Leistung soll das MateBook 14 bieten. Auch hier spricht der Hersteller von einem 14-Zoll-FullView-Display. Der Bildschirm löst wie beim MateBook 13 mit 2160 x 1440 Pixel auf. In Summe ist die Pixeldichte also etwas geringer (185 ppi statt 200) als beim kleineren Gerät. Dafür hat das 14-Zoll-Modell unter anderem eine Nvidia MX250 als dedizierte Grafikeinheit an Bord.

Das Huawei MateBook 14 ist etwas größer als das Matebook 13.

Dazu gibt es je nach Ausstattung einen "Core i5-8265U"-Prozessor von Intel nebst 8 Gigabyte Arbeitsspeicher und 512 Gigabyte Flash-Speicher oder einen "Core i7-8565U"Prozessor, 512 Gigabyte Speicher und 8 oder 16 Gigabyte Arbeitsspeicher. Dazu gibt es deutlich mehr Anschlüsse. Mit dabei sind ein Kopfhörer-Anschluss, zwei USB-A-Anschlüsse, ein USB-C-Anschluss und ein HDMI-Anschluss. Je nach Ausstattung kostet das MateBook 14 1199 oder 1499 Euro.

MateBook X Pro: Das Powerhouse mit langer Laufzeit

Das neue MateBook X Pro soll sich besonders für professionelle Nutzer eignen, die lange mobil mit dem Notebook arbeiten wollen. So soll die Akkulaufzeit satte 14 Stunden betragen. Zusätzlich bietet es, je nach gewählter Ausstattung, viel Leistung. Zur Auswahl stehen Modelle mi einem "Core i5 8265"-Prozessor mit 8 Gigabyte Arbeitsspeicher und 512 Gigabyte SSD oder mit einem "Core i7 8565"-Prozessor bei gleicher Speicherkonfiguration. Dazu gibt es die Core-i7-Variante auch mit 16 Gigabyte Arbeitsspeicher und 1 Terabyte Speicher. Und: Auch das neue MateBook X Pro kommt mit eigenständiger Grafikkarte, auch hier handelt es sich um eine Nvidia MX250.

Huawei MateBook X Pro mit 13,9 Zoll großem Display.

Dazu passend bietet das 13,9-Zoll-Display auch die höchste Auflösung der drei neuen Geräte: Es zeigt Inhalte mit 3000 x 2000 Bildpunkten an. An Schnittstellen stehen euch ein Kopfhöreranschluss, ein USB-A- und ein USB-C-Anschluss zur Verfügung. Letzter fungiert gleichzeitig als Thunderbolt-3-Anschluss. Das MateBook X Pro soll je nach Ausstattung 1599 oder
1999 Euro kosten.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Pro: Update auf Android 10 nun auch in Europa verfüg­bar
Guido Karsten
Die Verteilung von Android 10 für das Huawei Mate 20 Pro hat in Europa begonnen
Android 10 für das Huawei Mate 20 Pro ist da. Erste Nutzer in Europa können die Software für das Flaggschiff-Smartphone von 2018 schon herunterladen.
Sony WF-1000XM3 im Test und das neue Moto­rola Razr: die Wochen-High­lights
Claudia Krüger
Lest hier unseren zwölften CURVED-Wochenrückblick.
Galaxy Buds vs. Sony WF-1000XM3 – das und weitere spannende Themen, findet ihr in unserem Wochenrückblick.
Huawei MatePad Pro bald offi­zi­ell: Muss das iPad Pro nun zittern?
Guido Karsten
Her damit !9Apples iPad Pro (Bild) könnte mit dem Huawei MatePad Pro einen neuen Konkurrenten erhalten
Das Huawei MatePad Pro soll noch in diesem Monat enthüllt werden. Nicht nur der Name erinnert stark an Apples Premium-Tablet iPad Pro.