Neues Nexus 7 offiziell vorgestellt

Die ganz große Überraschung in Sachen Nexus 7 blieb aus, da im Prinzip ja alles schon im Vorfeld bekannt war. Technisch gesehen bleibt Google eine revolutionäre Entwicklung schuldig, die zweite Generation des Nexus 7 ist vielmehr eine konsequente Weiterentwicklung des ersten Google-Tablets – und eine wichtige, wenn man mit der Konkurrenz Schritt halten will.

Nexus 7 mit Android 4.3, höherer Display-Auflösung und stärkerem Prozessor

Das neue Nexus 7 ist das erste Gerät, das - wie erwartet - bereits mit Android 4.3 Jelly Bean ausgeliefert wird. Erhalten bleibt das 7 Zoll große Display, das auch namensgebend ist. Die Auflösung schraubt Google aber ordentlich nach oben auf 1.920 x 1.200 Pixel, was einer Pixeldichte von 323 ppi entspricht – deutlich mehr also als der Vorgänger (216 ppi) und deutlich mehr auch als das iPad mini (163 ppi).

Den Prozessor des neuen Nexus 7 hat Google ebenfalls ausgetauscht. Statt der bisherigen Tegra 3-CPU wird das neue Tablet von Qualcomms Snapdragon S4 Pro angetrieben, einem Quadcore-Prozessor mit je 1,7 GHz Taktfrequenz. Auch den Arbeitsspeicher hat man beim Nexus 7 II auf 2 GB erhöht. Gleich bleibt hingegen der interne Speicher von optional 16 GB oder 32 GB, auf einem Slot für eine MicroSD-Karte verzichtet Google aber weiterhin.

Tablet auch mit LTE-Unterstützung

Das Nexus 7 mit 32 GB Speicher wird es neben der WLAN-only-Version optional auch mit LTE-Unterstützung geben. Die Hauptkamera an der Rückseite des Tablets löst mit 5 MP auf, die Frontkamera mit 1,2 MP. Außerdem sind neben WLAN auch Bluetooth 4.0 und NFC mit an Bord. Google und Asus haben dem Tablet dann auch noch Stereolautsprecher verpasst, sowie eine Technologie, die die Lautsprecher mit Surround Sound ausstattet.

Ab dem 30. Juli, also bereits kommende Woche, wird das Nexus 7 der zweiten Generation in den USA erhältlich sein. Die Preise liegen bei 229,- Dollar (16 GB) bzw. 269,- Dollar (32 GB) bzw. 349,- Dollar (32 GB + LTE). Einen genauen Termin für den Marktstart in Deutschland bzw. Europa hat Google bislang nicht genannt, es heißt nur „in den kommenden Wochen“. Auch die genauen Preise für Deutschland sind noch offen, wir vermuten aber, dass die US-Preise einfach übernommen werden, da in den USA Preise immer ohne Steuer angegeben werden.