Neues von RIM: BlackBerry Bold 9900 und 9930

Research in Motion war mit dem BlackBerry der Pionier in Sachen Smartphones, doch irgendwie hat der kanadische Hersteller den Anschluss verpasst. Im Kampf um die Marktanteile gibt RIM jedoch nicht auf und bringt gleich zwei neue Modelle aus der BlackBerry Bold-Reihe auf den Markt.

Das BlackBerry Bold 9900 ist mit 10,5mm das dünnste BlackBerry-Smartphone. Es hat ein 2,8 Zoll großes kapazitives Display mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln. Unter dem Display befindet sich eine vollwertige physische Tastatur sowie ein optisches Trackpad, ganz so, wie man es von BlackBerry kennt.

Als Betriebssystem bekommt das BlackBerry Bold 9900 das neue BlackBerry 7 OS. Darin integriert ist das Feature BlackBerry Balance, das helfen soll, persönliche und geschäftliche Daten zu trennen. So können geschäftliche Kontaktdaten beispielsweise nicht von Facebook gelesen werden.

Für Leistung sorgt ein 1,2 GHz starker Prozessor, unterstützt von 768 MB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher ist mit 8 GB wirklich groß und kann mit einer MicroSD-Karte auf bis zu 32 GB erweitert werden.

Außerdem gibt’s eine 5 MP-Kamera mit LED-Blitz, die auch Videos in HD-Qualität aufzeichnet sowie WLAN im a-, b-, g- und n-Standard, HSPA+, GPS und einen NFC-Chip.

Was die Ausstattung anbelangt ist das BlackBerry Bold 9930 genau gleich wie das BlackBerry Bold 9900. Der einzige Unterschied: Das BlackBerry Bold 9930 unterstützt zusätzlich das CDMA-Netz, das in Nordamerika recht weit verbreitet ist. Beide Modelle sollen im Sommer 2011 in auf den Markt kommen. Ob sie es auch nach Europa schaffen werden ist jedoch momentan noch genauso unbekannt wie der Preis.