Neustart beim Quizduell: Geht's nun bitte endlich App?

Peinlich !7
Quizduell im Ersten: Start mit Hindernissen
Quizduell im Ersten: Start mit Hindernissen

Heureka! Nur mehr eine Woche nach dem veritabel verpatzten Start OHNE App-Integration ist man sich bei der ARD jetzt halbwegs sicher: Das "Quizduell", die erste interaktive Game-Show im Ersten, funktioniert jetzt auch zusammen mit der Rate-App.

Die TV-Version der "Quizduell"-Anwendung hat laut dem Ersten den Stress-Test am Dienstagabend bestanden, jetzt soll wieder das ursprüngliche Motto der Show "Vier gegen Team Deutschland" gelten. "Die Chancen stehen gut, dass heute, am 21. Mai 2014 ab 18.00 Uhr, im 'Quizduell' vier Studiokandidaten gegen Team Deutschland, die Nutzer der 'Quizduell'-App, spielen können", lässt der Sender verlauten.

"Mal sehen, was passiert!"

"Chancen stehen gut"? Die Chancen stehen auch gut, dass die deutsche National-Elf am Zuckerhut den Pokal holt. Eine Garantie ist das noch lange nicht. Herrscht bei den Fernsehmachern jetzt das "Prinzip Hoffnung"? Oder hat man weiterhin Angst vorm ominösen Hacker?

"Die App-Programmierer haben geschworen, dass die App dieses Mal funktioniert", erklärt Moderator Jörg Pilawa. "Wie lange? Appwarten! Ich freue mich jetzt erst mal auf den Start von 'Quizduell 2.0'. Mal sehen, was passiert!" Es ist die gewohnt flapsig-lockere Art, die Pilawa in den vergangenen Tagen ordentlich Sympathien einbrachte. Doch wir fragen uns: Was soll der Nonsens? Was bringt eine interaktive Gameshow ohne Interaktivität? Was hat der TV-Ableger des Quizduells noch mit der App zu tun, wenn diese nicht funktioniert? Dass die App-Programmierer der Aufgabe offenbar nicht gewachsen sind, haben sie eindrucksvoll mit einer ordentlichen Sicherheitslücke in der Software gleich zum Start der Sendung unter Beweis gestellt.

Liebe ARD, was Ihr uns da gerade serviert, das ist eine Spiele-Sendung nach ganz alter Strickart - nicht mehr. Daran ändern auch Pilawas mäßig lustige T-Shirt-Sprüche nur wenig. Was Ihr da mit unseren Gebühren verzapft, ist nicht junges Fernsehen, sondern ein peinlicher Produktionsfehler am laufenden Band. Bringt die App-Integration zum Laufen. Ansonsten war der Testballon auf dem Sendeplatz von "Verbotene Liebe" vor allem eines: App-Fall!


Weitere Artikel zum Thema
"Star Trek Disco­very": Staf­fel 2 auf Netflix gest­ar­tet
Christoph Lübben
In Stafffel 2 von "Star Trek Discovery" gibt es ein Wiedersehen mit Michael Burnham (gespielt von Sonequa Martin-Green)
"Star Trek Discovery" geht weiter: Ab sofort könnt ihr die zweite Staffel auf Netflix sehen. Allerdings sind nicht alle Folgen direkt verfügbar.
Netflix sieht "Fort­nite" als größte Konkur­renz
Lars Wertgen
Hinter Netflix liegt ein erfolgreiches Jahr 2018
Netflix blickt auf ein starkes Jahr 2018 zurück – ist aber nicht ganz zufrieden. "Fortnite" raubt dem Streaming-Dienst angeblich wichtige Anteile.
Der "Punis­her" ist zurück: Zweite Staf­fel ab sofort bei Netflix verfüg­bar
Sascha Adermann
The Punisher
Der "Punisher" legt wieder los: Ab sofort könnt ihr auf Netflix alle 13 Episoden der zweiten Staffel schauen. Macht euch auf viel Action gefasst.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.