Nexus 4 und Nexus 10 – Probleme beim Verkaufsstart

Es war kein gelungener Verkaufsstart für das Nexus 4 und das Nexus 10, die beiden neuen Android-Devices von Google. Bei vielen Käufern und potentiellen Kunden machte sich Frust breit, nicht nur, weil beide Geräte innerhalb kürzester Zeit ausverkauft waren.

Nexus 4 und Nexus 10 nach wenigen Minuten ausverkauft

Um 9.13 Uhr ging es los, das Nexus 4 und das Nexus 10 konnten im Google Play Store bestellt werden. Glück hatten wohl nur einige wenige, die tatsächlich eines der begehrten Google-Geräte erwerben konnten. Denn das neue Nexus 4 Smartphone und das Nexus 10 Tablet gingen weg wie warme Semmeln – schon nach wenigen Minuten waren alle ausverkauft.

Google erklärt sich in einer Stellungnahme

Googles PR-Manager Stefan Keuchel erklärte in einer Stellungnahme auf Google+, dass man mit einem solchen Ansturm nicht gerechnet hatte:

„Wir sind überwältigt von dem großen Interesse unserer Nutzer am Nexus 4 und Nexus 10 und bedauern gleichzeitig, dass noch nicht alle Interessenten zum Zuge kommen konnten. Beide Geräte waren innerhalb kurzer Zeit ausverkauft.
Natürlich setzen wir alles daran, sie so schnell wie möglich wieder verfügbar zu machen. Zum jetzigen Zeitpunkt können wir aber leider keine Aussage darüber treffen, wann der nächste Schwung an Geräten über Google Play erhältlich sein wird."

Das Nexus 4 war als erstes ausverkauft (Quelle: Google)

Frust wegen technischer Probleme

Größer jedoch war wohl der Frust aufgrund der Tatsache, dass die Server von Google dem massenhaften Ansturm nicht stand hielten und allerlei Schwierigkeiten zu Tage traten. Viele Käufer klagten über massive Probleme beim Bezahlvorgang über Google Wallet. Wer Glück hatte und ein Nexus 4 oder Nexus 10 in den Warenkorb legen konnte, der war noch lange nicht auf der sicheren Seite. Denn bezahlen war manchmal schlicht und ergreifend nicht möglich. Bei einem erneuten Bestell-Versuch konnte das entsprechende Gerät dann gar nicht mehr erst in den Warenkorb gelegt werden.

Zu viele Geräte gekauft

Bei anderen Käufern landete mehr als ein Gerät im Warenkorb, obwohl sie nur eines bestellen wollten. Google ruft daher jetzt per Mail dazu auf, die Bestellung zu bestätigen oder zu korrigieren. Doch dieses Prozedere wiederum führt dazu, dass es Verzögerungen bei der Lieferung geben wird. Kurz: Der Verkaufsstart des Nexus 4 und des Nexus 10 war bzw. ist ein einziges Desaster.

Auch das Nexus 10 erfreute sich zum Verkaufsstart großer Beliebtheit und war schnell ausverkauft. (Bild. Google)

Verfügbarkeit unbekannt

Wann das Smartphone und die beiden Tablets – das Nexus 7 (WLAN + 3G) ist ebenfalls ausverkauft – wieder erhältlich sein werden, ist derzeit noch völlig offen, ebenso der Grund, warum die Geräte innerhalb so kurzer Zeit ausverkauft waren. Gemunkelt wird, dass Google das Angebot bewusst verknappt hat – bei Apple funktioniert das ja auch. Aber auch von einer geringen Produktions-Kapazität seitens LG ist die Rede. Den wahren Grund jedoch werden wir vielleicht nie erfahren.