Nexus 6: Deutscher Preis für Googles Top-Phablet steht

Weg damit !121
Premium-Phablet zum Premium-Preis: das Google Nexus 6
Premium-Phablet zum Premium-Preis: das Google Nexus 6(© 2014 Motorola)

Stolze Ausstattung, stolzer Preis: Google hat verraten, was das Top-Phablet Nexus 6 in Deutschland kosten soll. Und der frisch veröffentlichte Preis fällt mit 649 Euro für die 32-GB-Variante zum einen ganz schön happig und zum anderen teurer als erwartet aus. Weiterhin unklar bleibt, ob das Nexus 6 parallel zum US-Start auch hierzulande erscheint.

Offenbar will Google am Image der Nexus-Geräte drehen. Bisher standen die Smartphones- und Tablets des Suchmaschinenriesen für gute Qualität zu relativ günstigen Preisen. Das scheint sich mit dem Nexus 6 und Nexus 9 allerdings zu ändern, wirft man einen Blick auf die stolzen Beträge, die wir hierzulande auf den Tisch blättern dürfen: Die Marke steht fortan für Premium-Geräte. Demnach wird das 32 GB-Modell des Nexus 6 im Google Play Store mit 649 Euro zu Buche schlagen, wie androidnext berichtet. Die 64-GB-Variante kostet 699 Euro. Allerdings könnten die Preise im Einzelhandel auch noch höher ausfallen.

Nexus 6-Preis könnte Ärger verursachen

Unmittelbar vor seiner offiziellen Ankündigung tauchte das Nexus 6 bereits im System von Media Markt und Saturn für lediglich 569 Euro auf. Bereits diese Summe sorgte im Netz für viele kritische Stimmen und ließ Kollege Amir beschwichtigen. Daher dürfte sich vermutlich der eine oder andere jetzt erst recht daran stören, dass die Nexus-Reihe sich nun im gleichen preislichen Rahmen bewegt wie die Top-Geräte von Samsung oder Apple. Das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis zählt jetzt wohl nicht mehr als Kaufargument – wobei in Sachen Leistung einiges zu erwarten ist.

Wer dennoch so viel Geld für das Nexus 6 ausgeben möchte, kann dies eventuell ab dem 29. Oktober zur US-Markteinführung tun. Sicher ist dieser Termin in Deutschland jedoch noch nicht, denn im Gegensatz zum US-Play-Store ist das Nexus 6 im hiesigen Store erst "Demnächst verfügbar".


Weitere Artikel zum Thema
Ab 599 Euro: "Spark" ist DJIs erste Selfie-Drohne
Guido Karsten
DJI Spark YouTube DJI
DJI hat eine neue Drohne vorgestellt: "Spark" ist besonders auf Selfies ausgelegt und sehr viel kleiner als die bisherigen Modelle des Herstellers.
Xbox Game Pass: Micro­softs Netflix für Video­spiele ist da
Der Xbox Game Pass bietet Euch Zugriff auf namhafte Games
Der Xbox Game Pass bietet Euch Zugriff auf eine Games-Bibliothek mit monatlich wechselnden Titeln. Ab Juni startet der Abo-Dienst auch in Deutschland.
Quick Charge 4.0 lädt den Akku im Nubia Z17 in 15 Minu­ten zur Hälfte
Guido Karsten1
Kleiner Bruder: das Nubia Z17 mini
ZTE soll aktuell die Präsentation des Nubia Z17 vorbereiten. Laut eines Teasers könnte es sich um das erste Smartphone mit Quick Charge 4.0 handeln.