Nexus 9 Release naht: Tablet in Südkorea zertifiziert

Her damit !69
Hinter den Codenamen "Flounder" und "Volantis" soll das Tablet Google Nexus 9 stecken
Hinter den Codenamen "Flounder" und "Volantis" soll das Tablet Google Nexus 9 stecken(© 2014 CURVED)

"HTC Volantis" oder "Flunder" – unter diesen Codenamen ist seit geraumer Zeit ein Tablet im Gespräch, bei dem es sich nach neuesten Informationen um das Google Nexus 9 handeln soll. Die für Mobiltelefone zuständige Zulassungsbehörde in Südkorea, die Radio Research Agency (RRA), hat offenbar nun das Tablet zertifiziert.

Ein Hinweis auf das neue Google-Tablet sei die Nummer, unter dem die RRA das Gerät gelistet hat, berichtet GforGames. Diese ist "0P8210000" – und war zuvor in einem Post des sich mittlerweile im Ruhestand befindlichen Technik-Bloggers @evlekas aufgetaucht. Auf dem geleakten Bild ist eben diese Nummer neben dem Namen "Flounder" (zu deutsch: Flunder) zu sehen.

Geheimnisvolle Flunder

Mit dem Codenamen Flounder sind schon mehrere Geräte in Verbindung gebracht worden, unter anderem das Nexus 8, das Google Nexus 9 und das Nexus 10. Ein Hinweis auf das Nexus 9 könnte der Hersteller sein: Ende Juni 2014 war bekannt geworden, dass HTC das Tablet mit dem 8,9 Zoll messenden Bildschirm produzieren soll. Demnach soll das Tablet auch die für HTC typischen Boom-Sound-Lautsprecher erhalten.

Die übrigen Gerüchte zur Ausstattung variieren häufig: So wurde dem Tablet mit den Codenamen Flounder und HTC/Volantis schon ein 5 GB großer Arbeitsspeicher nachgesagt; aber auch 2 GB RAM waren schon im Gespräch. Es wird wohl noch bis zum vierten Quartal 2014 dauern, bis es Gewissheit gibt, ob sich hinter der Flunder tatsächlich das Nexus 9 verbirgt.


Weitere Artikel zum Thema
Google zeigt bald Stre­a­ming­dienste bei Suche nach Filmen und Serien an
1
So soll die überarbeitete Infobox in den Google-Suchergebnissen aussehen
Google zeigt bald bei der Suche an, woher Ihr etwa einen Film, eine Serie oder einen Song legal beziehen könnt.
Amazon Echo: Alexa-Laut­spre­cher mit Display könnte bald gezeigt werden
Amazon Echo besitzt aktuell kein Display und muss via Smartphone angesteuert werden
Amazon Echo mit Bildschirm: Angeblich stellt der Versandhausriese in Kürze ein neues Smart-Home-Produkt mit Alexa vor, das über eine Anzeige verfügt.
LG G6 mini soll eben­falls Display im 18:9-Format bieten
Michael Keller1
Her damit !9Das LG G6 könnte einen Mini-Ableger erhalten
Das LG G6 mini könnte Realität werden: Möglicherweise arbeitet LG an einem kleinen Ableger seines aktuellen Vorzeigemodells.