Nexus Sailfish: Benchmark bestätigt Snapdragon 820 und 4 GB RAM

Her damit !16
Wie das Nexus 5X soll auch das "Sailfish" einen Fingerabdrucksensor bieten
Wie das Nexus 5X soll auch das "Sailfish" einen Fingerabdrucksensor bieten(© 2015 CURVED)

"Sailfish" soll einen High-End-Chipsatz und einen großzügigen Arbeitsspeicher besitzen: Das mutmaßlich schwächere der neuen Nexus-Smartphones ist offenbar in der Datenbank von GFXBench gesichtet worden. Dadurch sind nun mehr Details zur Ausstattung bekannt.

Dem Eintrag zufolge soll das Nexus-Smartphone, das unter dem Codenamen "Sailfish" entwickelt wird, vom Snapdragon 820 angetrieben werden, berichtet 9to5Google. Dabei handelt es sich um das aktuelle Vorzeigemodell des Chip-Herstellers Qualcomm, das zum Beispiel auch im OnePlus 3, HTC 10 oder in einigen Versionen des Galaxy S7 verbaut ist. Zu dem vierkernigen Chipsatz mit der Taktung von 2,1 GHz kommen im neuen Nexus-Gerät dem Benchmark zufolge 4 GB RAM und 32 GB interner Speicherplatz.

Release Anfang Oktober

Das Display des Nexus Sailfish soll in der Diagonale 5 Zoll messen und mit 1920 x 1080 Pixeln in Full HD auflösen. Zur Ausstattung gehören außerdem mutmaßlich eine 12-MP-Kamera auf der Rückseite und eine Selfie-Kamera auf der Vorderseite, die mit 5 MP auflöst. Als Betriebssystem ist im Benchmark "Android Nougat Manufacturer Release 1" angegeben – auf dem fertigen Gerät soll ab Werk Android 7.0 Nougat laufen.

Das Nexus Sailfish wird voraussichtlich das kleinere der beiden Smartphones sein, die Google im Jahr 2016 herausbringt. Jüngsten Gerüchten zufolge soll das Gerät ein Plastikgehäuse erhalten, während das etwas hochwertigere und größere "Marlin" mutmaßlich ein Metallgehäuse besitzt. Voraussichtlich wird Google die beiden Smartphones Anfang Oktober 2016 der Öffentlichkeit vorstellen – somit könnte das LG V20 das erste Gerät sein, das mit Android Nougat ausgeliefert wird.


Weitere Artikel zum Thema
Spiele-Stre­a­ming-Service und Control­ler: Das sind angeb­lich Googles Pläne
Michael Keller
Google hat auf der GDC 2019 Großes vor
Am 19. März 2019 wird Google voraussichtlich seinen Streaming-Service für Spiele vorstellen. Auch ein passender Controller ist angeblich im Gepäck.
Android Q: So will Google die Navi­ga­tion verein­fa­chen
Christoph Lübben
Android Q hat mehrere Neuerungen im Gepäck – darunter verbesserte Wischgesten
Mit Android Q kommen offenbar neue Wischgesten für Smartphones. Allerdings bleibt unklar, ob dies exklusive Google-Pixel-Features sind.
Google meldet Patent für falt­ba­rere Displays an
Michael Penquitt
Kann man Googles nächstes Smartphone falten?
Google arbeitet an faltbaren Displays und hat dazu ein neues Patent angemeldet. Das unterscheidet sich von der Konkurrenz in seiner Waghalsigkeit.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.