NFL-Spieler nennt Microsoft Surface eine iPad-Kopie

Peinlich !18
NFL-Spieler Jay Cutler heizte die Debatte um Sponsoring-Verträge auf
NFL-Spieler Jay Cutler heizte die Debatte um Sponsoring-Verträge auf(© 2014 Facebook/ChicagoBears)

Wieder Ärger mit dem Marken-Sponsoring in der NFL: Offenbar hat der Football-Spieler Jay Cutler die Surface-Tablets von Microsoft als Kopie des Apple iPad bezeichnet. Das behauptet zumindest der Kolumnist Jon Greenberg in einem Tweet.

Microsoft dürfte sich über diese Äußerung nicht freuen: Das Unternehmen sponsert die Profi-Footballliga in den USA mit 400 Millionen Dollar. Seit diesem Sommer dürfen die Teams Tablets an der Seitenlinie benutzen und wurden hierfür großflächig mit dem Microsoft Surface Pro 2 ausgestattet. Dies wurde erst durch eine Änderung der NFL-Regularien möglich – bis zu dieser Saison durften am Spielfeldrand nur Fotoalben verwendet werden, um die gegnerische Mannschaft zu analysieren.

Cutler just called the Microsoft Surface on sidelines "knockoff iPads."
— jon greenberg (@jon_greenberg) October 13, 2014

Auch Beats-Kopfhörer sorgen wieder für Ärger

Das Skandälchen um die Äußerung von Cutler bezüglich des Surface Pro 2 ist nicht der einzige Aufreger in diesen Tagen: So beschwerte sich der Kopfhörer-Hersteller Bose, der ebenfalls die NFL sponsert, dass viele Spieler vor und nach den Spielen Beats-Kopfhörer tragen. Für dieses "Vergehen" wurde nun laut The Verge eine Geldstrafe eingeführt, die bis zu 10.000 Dollar betragen soll. Spielern ist es verboten, sich bis zu 90 Minuten nach Ende eines Spiels mit Kopfhörern von anderen Marken in der Öffentlichkeit zu zeigen. Das hielt den Spieler Colin Kaepernick aber nicht davon ab, seine Beats-Kopfhörer zu tragen; um die Strafe zu vermeiden, klebte er das Logo an der Seite ab.


Weitere Artikel zum Thema
Pixel 4 XL vs. iPhone 11 im Akku-Vergleich: Google ist besser als sein Ruf
Lars Wertgen
Google Pixel 4
Das Pixel 4 XL trat in einer Disziplin gegen das iPhone 11 an, in der der Sieger schon vorher feststand. Dennoch überrascht das Google-Smartphone.
Apple Card löst Sexis­mus-Eklat aus
Christoph Lübben
Die aktuelle Schlagzeile hat sich Tim Cook sicher nicht für die Apple Card gewünscht
Die Apple Card sorgt derzeit für einen Sexismus-Eklat. Mehrere Nutzer behaupten, die Höhe des Kreditrahmens sei auch vom eigenen Geschlecht abhängig.
Kann das iPhone 11 Pro eine Profi-Video­ka­mera erset­zen?
Lars Wertgen
Apple iPhone 11 Pro Max
Das iPhone 11 Pro hat eine herausragende Kamera. Aber kann es das jüngste Apple-Smartphone auch mit einer professionellen Videokamera aufnehmen?