NHL und GoPro planen Live-Ausstrahlung direkt vom Eis

Mittendrin statt nur dabei: GoPro und die NHL haben eine Partnerschaft bekannt gegeben, die Hockey-Fans ganz neue Einblicke gewähren will und die Spieler mit Action-Kameras ausstattet. Während der Ausstrahlung sollen so Live-Aufnahmen direkt aus dem Zentrum des Geschehens gesendet werden, berichtet The Verge.

Um einen Vorgeschmack auf die ungewöhnliche Perspektive zu bieten, hat die NHL ein Video veröffentlicht, das erste Aufnahmen mit GoPro-Kameras zeigt. Das Resultat sind bisweilen schwindelerregende Szenen, die die Dynamik von Eishockey wohl besser darstellen, als es jede statische Kamera bisher vermocht hatte. Die Spieler dribbeln, schießen und punkten und scheuen auch vor Bodychecks nicht zurück.

Noch keine dauerhafte Lösung gefunden

Der Beschreibung des Clips zufolge ist das Videomaterial ausschließlich mit den Modellen GoPro Hero 3+ sowie GoPro Hero 4 entstanden. Die robusten Geräte sollen erstmalig am heutigen 24. Januar im Rahmen der All-Star Skills Competition zum Einsatz kommen und ein weiteres Mal während eines All-Star Games am Folgetag. Bis sich GoPros aber im rasanten Alltagsgeschehen der NHL etablieren, wird es wohl noch eine Weile dauern, so ein NHL-Sprecher.

Aufmontierte Kameras seien keine zufriedenstellende Lösung, da sie ein Sicherheitsrisiko darstellen. Höchstens für Schiedsrichter komme die Methode infrage. Abhilfe könnten neue Helme mit eingebauten Kameras schaffen, die allerdings noch reine Zukunftsmusik sind. Es ist daher auch unklar, ob GoPro als Partner involviert sein wird oder ein anderer Hersteller. Zwar geriet GoPro vor Kurzem durch ein Apple-Patent in Bedrängnis, doch spricht einiges dafür, dass der Hersteller auch weiterhin bestehen bleibt.

Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch Marke Eigen­bau: Bast­ler erstellt Rasperry-Hand­held
Francis Lido
Zelda auf dem Nintimdo RP
Ein Bastler hat eine Handheld-Konsole entworfen, die wie die Switch auch an den Fernseher angeschlossen werden kann.
Apple hat den Mac mini nicht verges­sen
Francis Lido2
Der Mac mini wurde seit ein paar Jahren nicht mehr mit neuer Hardware versehen
Wer dachte, dass Apple den Mac mini bald aus dem Programm nehmen würde, hat sich wohl getäuscht. Auch in Zukunft soll er Teil der Produktpalette sein.
Nintendo Switch unter­stützt kabel­lose Kopf­hö­rer – wenn sie ein Kabel haben
Christoph Lübben
Nintendo Switch ist mit kabellosen Kopfhörern kompatibel – irgendwie
Seit dem Update auf Version 4.0 kann die Nintendo Switch wohl mit kabellosen Kopfhörern genutzt werden. Angeblich geht das aber nicht ganz ohne Kabel.