Nicht mehr, weil ich's kann – nur noch, weil ich will

Supergeil !6
Überangebot Internet: Ist es das wert? Klaut mir das Zeit? Was bringt mir das – und was nicht?
Überangebot Internet: Ist es das wert? Klaut mir das Zeit? Was bringt mir das – und was nicht?(© 2014 Elisabeth Rank)

Das neue Jahr ist kein Grund. Und auch nicht, dass ich bald 30 werde. Der Umzug ist es und mein Rücken. Ich werde langsam rigoros. Im Auspacken und Ansehen, im Hervorholen und Überprüfen, im Anfassen und Herumdrehen der Dinge und Sachen, die ich besitze. Will ich das noch? Muss das wieder mit? Wie lange hab ich es nun nicht mehr benutzt? Ich will keinen Keller mehr brauchen, keine große Kammer, ich will keine Kartons mehr, von denen ich nicht mehr weiß, was sich darin befindet, keine Hinterzimmer, in denen der Staub wohnt.

Und nachdem ich nun auch im Internet das meiste ausprobiert habe, rudere ich nun zurück. Guten Gewissens. Ich miste aus, ich schmeiße raus, ich lösche. Und hierbei geht es nicht um andere, um Dienste, die ihren Zweck nicht erfüllt haben, in den meisten Fällen habe ich in den Services nie einen wirklichen Sinn gesucht, ich habe sie einfach ausprobiert, weil ich konnte, weil ich neugierig war, aber oft ging es dabei wirklich nur um das "Ja, hab ich gesehen". Ich will nichts mehr sehen, weil ich's kann. Ich will's nur noch sehen, wenn ich's wirklich will.

Denn alles hinterlässt Spuren, überall häufen sich neue Informationsberge an, und das heißt nun nicht, dass ich hineinspringe, wild um mich schlage und alles lösche, was mir vor die Füße fällt, nein. Ich werde mir alles an- und noch einmal genauer hinsehen. Möchte ich dort immer noch vertreten sein, nur weil ich's vor Jahren mal wollte? Welche Kanäle in meinem digitalen Katalog habe ich vollkommen vergessen und trotzdem steht dort mein Name noch? Wie viele Logins, Accounts und Mitgliedschaften schwirren hier herum. Ich werde mich einloggen, mich umsehen und dann entscheiden. Mich bewusster entscheiden: Ist es das wert? Klaut mir das Zeit? Was bringt mir das und vor allem, was nicht?

Ich werde umziehen, mich verabschieden, etwas Altes aus- und etwas Neues einräumen, vielleicht melancholisch zurückblicken, vielleicht froh sein, Gewicht von mir schieben zu können, vielleicht werde ich etwas übersehen und es nicht einmal bemerken. Aber das, was ich mitnehme, soll sich richtiger anfühlen als dieser lose Stapel. Es soll ein Ort werden, den ich vermessen kann. Keiner, den ich ständig bespielen muss, um nicht aus der Form zu fallen, aus dem Feed.

Um etwas zusammenzusetzen, muss man die einzelnen Bestandteile kennen, ein bisschen herumgeschoben haben, glaube ich, um zu wissen, wie es am richtigsten aussieht, sich anfühlt, wie es am besten hält, was man sich selbst verspricht. Sich die Zeit nehmen. Ich muss nicht mehr alles probieren, weil ich's kann. Ich hab entschieden: Ich hab jetzt genug probiert, mich ausgetobt im Netz, ich kann jetzt ruhig am Rand stehen und zusehen, was die auf der digitalen Tanzfläche da so treiben, vielleicht  ein Bier trinken dabei, hin und wieder grinsen müssen oder vor Fremdscham auf meine Fußspitzen schauen. Es wird ein bisschen dauern, bis ich dort einen Platz gefunden habe, von dem aus es sich gut zusieht, vielleicht auch mal mitwippt, aber wo einem nicht ständig ein Ellbogen der Bass gegen den Kopf fliegt. Wo nicht mehr die ganze Zeit gedrängelt, geschubst, gerangelt, gebrüllt und gehechelt wird. Wo man stehen und sich in Ruhe unterhalten oder endlich einfach auch mal die Fresse halten kann.

(Doch: Zu den Lieblingsliedern werd ich noch tanzen. Das wird sich nicht ändern.)


Weitere Artikel zum Thema
Tim Cook zieht AR vor: Apple inves­tiert weiter in Augmen­ted Reality
Guido Karsten
Her damit !6Ob Tim Cook ein AR-Headset irgendwann als "One more thing" vorstellen wird?
Apple investiert in Augmented Reality. Wie Tim Cook nun erklärte, könne die Technologie den echten Kontakt zwischen Menschen noch verstärken.
Star Wars – Rogue One: Der finale Trai­ler ist da
Guido Karsten
Her damit !9Rogue One: A Star Wars Story
Die Star Wars-Auskopplung "Rogue One: A Star Wars Story" startet am 15. Dezember in die Kinos. Nun ist der finale Trailer erschienen.
Waipu.tv gest­ar­tet: der bessere Mix aus Inter­net-TV und Kabel­fern­se­hen
Jan Johannsen
Her damit !12Waipu.tv: Fernsehen über das Internet mit dem Smartphone als Fernbedienung.
Waipu.tv ist angetreten, das lineare Fernsehen wieder interessant zu machen. Der neue Dienst ist eine Mischung aus Streaming, Kabelanschluss und IPTV.