Nicht nur 60 Tage nach iPhone-Kauf: Apple verlängert Frist für AppleCare+

Peinlich !5
Unabsichtlich verursachte Schäden am Display des iPhone 7 werden mit AppleCare+ günstig behoben
Unabsichtlich verursachte Schäden am Display des iPhone 7 werden mit AppleCare+ günstig behoben(© 2016 CURVED)

Mit AppleCare+ könnt Ihr ein iPhone direkt beim Kauf oder auch im Nachhinein kostenpflichtig mit einer Zusatzversicherung mit einer Laufzeit von zwei Jahren ausstatten. Bislang bietet Apple diesen Schutz allerdings nur befristet, nämlich bis zu 60 Tage nach dem Kauf des neuen Gerätes an. Wie 9to5Mac berichtet, scheint Apple diese Frist nun zumindest in den USA deutlich auszuweiten.

Wer ein iPhone besitzt, der kann online von Apple überprüfen lassen, ob sich das Gerät noch innerhalb der Frist befindet und AppleCare+ beantragt werden kann. Dem Bericht zufolge soll bei diesem Online-Check für das iPhone nun eine deutlich längere Frist von einem Jahr gelten. Demnach sei es zumindest in den USA möglich, für ein im November 2016 gekauftes iPhone noch bis November 2017 AppleCare+ zu kaufen.

Auch für Deutschland geplant?

Aktuell soll die neue Regelung nur für das iPhone und auch nur für die USA gelten. Fraglich ist, ob AppleCare+ zukünftig auch in Deutschland zu einem späteren Zeitpunkt nach dem Kauf eines Apple-Smartphones beantragt werden kann. Inwiefern sich die Versicherung lohnt, kann wohl niemand mit Sicherheit sagen, da dies eben davon abhängt, wie häufig und in welchen Fällen sie zum Einsatz kommt.

Aktuell kostet AppleCare+ für einen Zeitraum von zwei Jahren für ein iPhone abhängig vom Modell einmalig bis zu 149 Euro. Damit kosten die Reparaturen von zwei unabsichtlichen Beschädigungen am Smartphone "nur" jeweils 99 Euro. Handelt es sich um ein beschädigtes Display, sind lediglich 29 Euro fällig. Vor etwa eineinhalb Jahren kostete AppleCare+ übrigens noch 99 Euro und auch die Reparaturen waren mit 69 Euro ein ganzes Stück günstiger.

Weitere Artikel zum Thema
"Unsane": Auf iPhone gedreh­ter Spiel­film feiert in Berlin Premiere
Francis Lido
"Unsane" entstand auf einem iPhone
Auf der Berlinale zeigt Steven Soderbergh seinen Film "Unsane". Auf der Pressekonferenz sprach er über die Dreharbeiten mit dem iPhone.
New Yorker Poli­zei wech­selt zum iPhone 7 – von Windows Phone
Michael Keller
Das iPhone 7 soll der New Yorker Polizei gute Dienste leisten
Die New Yorker Polizei verabschiedet sich von ihren Geräten mit Windows Mobile – und sattelt stattdessen auf iPhone 7 und 7 Plus um.
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff1
UPDATEPeinlich !11Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.