Nintendo Switch bekommt Joy-Con-Tastatur

Die Tastatur für die Nintendo Switch kostet etwa 29 Euro
Die Tastatur für die Nintendo Switch kostet etwa 29 Euro(© 2017 Cybergadget)

Wenn Ihr es leid seid, Texteingaben auf dem Bildschirm zu tippen, könnt Ihr Euch jetzt freuen: Die Nintendo Switch bekommt eine richtige Tastatur. Links und rechts könnt Ihr sogar die Joy-Con-Controller anstecken und so bequem vom Sofa aus zocken und chatten - wenn es denn mal möglich wird.

Spielt Ihr mit der Switch im Fernsehermodus, ist solch eine Tastatur durchaus sinnvoll. So könnt Ihr schnell zwischen Spielen und Texteingabe hin und her wechseln. Im Tabletmodus reicht für kurze Eingaben die Bildschirmtastatur auf dem Touchscreen meist aus. Bisher gibt es bei der Nintendo Switch aber leider noch nicht viel zu tippen. Die Tastatur wurde im Hinblick auf das MMO "Dragons Quest X" entwickelt, welches im September in Japan für die Nintendo-Konsole erscheint und ein Chatfenster bieten soll.

Tastaturen für Konsolen haben Tradition

Hersteller der Tastatur ist nicht Nintendo selbst, sondern der japanische Zubehörproduzent Cyber Gadget. Ab 30. September soll das Keyboard für umgerechnet etwa 29 Euro in den Handel kommen. Es wird neben der Nintendo Switch auch mit dem PC und der Playstation 4 kompatibel sein.

Dass es einen Markt für Tastaturen am Controller gibt, zeigt die Vergangenheit. Da stolpern wir zum Beispiel über die Tastatur der SEGA Dreamcast. Diese hatte die selben Maße wie ein großes Computerkeyboard. Der Nintendo Gamecube hatte ebenfalls eine große ASCII-Tastatur, an der links und rechts tatsächlich die Controller angebracht waren. Für die Playstation 3 gab es dann eine Mini-Daumentastur, die Ihr oben in die Mitte des Controllers gesteckt habt. Etwas ähnliches gab es für die Xbox 360, nur saß die Tastatur hier unten zwischen den Controller-Griffen. Die aktuellen Konsolen Playstation 4 und Xbox One setzen ebenfalls auf dieses Konzept der kleinen Daumentasten.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
Nintendo Switch: Immer mehr Nutzer bekla­gen verbo­gene Konso­len
Lars Wertgen5
Diese Nintendo Switch ist sichtbar gekrümmt
Die Berichte über verbogene Switch-Konsolen häufen sich. In Amerika bietet Nintendo Reparaturen an.
Apple Watch 3 soll Ende des Jahres und mit größe­rem Akku erschei­nen
Guido Karsten6
Die dritte Apple Watch-Generation soll ausdauernder werden
Für 2017 wird neben dem iPhone 8 auch die Apple Watch 3 erwartet. Aus China heißt es nun, die neue Ausführung könnte einen größeren Akku erhalten.