Nintendo Switch: Startups sollen neues Zubehör für die Konsole liefern

Nintendo will die starke Verkaufsdynamik der Switch in die Länge ziehen
Nintendo will die starke Verkaufsdynamik der Switch in die Länge ziehen(© 2018 CURVED)

Die Nintendo Switch ist schon heute variabler als viele andere Konsolen. Nintendo möchte sein Modell zukünftig aber noch abwechslungsreicher gestalten und nimmt bei der Ideensammlung Startups ins Visier – ein Novum.

Nintendo sucht gemeinsam mit dem Venture-Capital-Unternehmen Scrum Ventures nach neuen Wegen, wie ihr die Switch nutzen oder damit spielen könnt: Helfen sollen dabei junge Unternehmen, Forscher an Universitäten und Teams aus größeren Firmen, berichtet Bloomberg. Der japanische Konzern und sein kalifornischer Partner suchen Zubehör, um die Spielmöglichkeiten auf der Switch auf eine neue Ebene zu bringen.

Von Add-ons bis Chips

Nintendo schweben unter anderem komplett neue Komponenten, neues Zubehör, neue Sensoren, Chips oder Add-ons vor. Softwareideen seien hingegen nicht relevant. Sollten Nintendo und Scrum auf interessante Projekte stoßen, wollen sie den externen Entwicklern dabei helfen, die Produkte auf den Markt zu bringen oder deren Tools in die Konsole integrieren. Direkt in eines der Unternehmen will das Duo angeblich aber nicht investieren.

Laut dem Branchendienst bricht Nintendo damit mit einer Tradition. In der Vergangenheit arbeitete der Hersteller demnach nur mit etablierten Hardware-Anbietern zusammen. Jetzt öffnet sich der Konzern offenbar auch für Startups. Diese sollen helfen, die starke Verkaufsdynamik der Switch am Leben zu halten. Das Projekt befindet sich wohl noch in einem frühen Stadium, Scrum wird eine Vorauswahl treffen und die besten Ideen im Herbst an Nintendo weiterleiten.

Weitere Artikel zum Thema
"Super Smash Bros. Ulti­mate": Diese Charak­tere sollen via DLC hinzu­sto­ßen
Francis Lido
In "Super Smash Bros. Ultimate" treffen viele Videospiel-Charaktere aufeinander
Über DLCs könnt ihr euch künftig neue Kämpfer für "Super Smash Bros. Ultimate" sichern. Nun ist angeblich bekannt, um welche es sich handelt.
Zu stark für "Fort­nite": Epic Games entfernt mythi­sche Waffe
Francis Lido
Das Infinity Blade ist in "Fortnite" zumindest vorerst Geschichte
Ein Schwert namens Infinity Blade sorgte für Aufregung in der "Fortnite"-Community. Nun liegt es im Tresor und ist somit nicht mehr verfügbar.
NES und SNES Clas­sic Mini werden offen­bar wegen Nintendo Switch einge­stellt
Lars Wertgen
Nintendo konzentriert sich künftig wieder voll auf die Switch
NES Classic Mini und SNES Classic Mini sind bald wieder Geschichte. Geht es nach Nintendo, zockt ihr Retro-Spiele künftig auf der Switch.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.