"No Man's Sky": Großes Update bringt die ersehnten Verbesserungen

Das neue Update bringt endlich längst überfällige Verbesserungen.
Das neue Update bringt endlich längst überfällige Verbesserungen.(© 2018 Sony)

Das Entwickler-Studio "Hello Games" zeigt in einem neuen Trailer alle Features des kommenden Updates für das Weltraum-Spiel "No Man's Sky". Wie es aussieht kommen nun endlich die Komponenten dazu, die eigentlich schon zum Verkaufsstart verfügbar sein sollten. Wir stellen euch die Verbesserungen im Einzelnen vor.

Der von vielen enttäuschten Spielern lange erwartete Mehrspieler-Modus ist wohl eine der wichtigsten Neuerungen, die das neue Update für "No Man's Sky" mit sich bringt. Darüber hinaus werden aber noch viele weitere Änderungen und Optimierungen in das Spiel Einzug halten. Ab dem 24.07.18 steht das Update kostenlos zum Download für die PS4 bereit und auch eine Version für die Xbox One ist ab diesem Datum verfügbar.

Die Neuerungen auf einen Blick

Mehrspieler-Modus:

Ihr könnt euch wahlweise mit einem kleinen Team bestehend aus euren Freunden oder zufälligen Mitspielern zusammenschließen und das riesige Universum dann gemeinsam erkunden. Dabei könnt ihr euren Freunden helfen, die auftauchenden Gefahren zu überleben oder Jagd auf andere Spieler machen. Natürlich sind auch alle Baumaßnahmen, die ihr als Team anstrebt für alle Mitglieder eurer Truppe nutzbar. Auch die Raumschlachten können ab sofort zusammen angegangen werden. Ebenso lassen sich die Spielfiguren nun individuelle an eurem Geschmack anpassen.

Optische Verbesserungen:

"No Man's Sky" ist nach dem Update sowohl in der Ego- als auch in der Third-Person-Ansicht spielbar. Die Effekte im Weltraum wurden – genauso wie die Vielfalt auf den prozedural generierten Planeten – stark verbessert, auch die Texturen erhalten ein Upgrade. Zudem gibt es deutlich mehr Details bei den Raumschiffen, NPCs und Gebäuden.

Erweiterter Basenbau:

Ihr könnt eure Basis nun überall auf den Planeten erbauen. Die Möglichkeiten zum Ausbau eurer eigenen Station wurden "dramatisch" erhöht, zudem stehen nun sehr viel mehr unterschiedliche Module beim Bau zur Verfügung. Ebenfalls ist es nun möglich, mehrere Basen in unterschiedlichen Teilen der Galaxie zu errichten.

Eure eigene Flotte:

Endlich wird es möglich sein, eure eigene Flotte aus Fregatten zusammenzustellen, die Schiffe auszubauen und sie von der Brücke aus zu befehligen. Ihr könnt die Flotte dann ins Universum schicken oder ihr lasst euch von ihnen bei der Erkundung eines bestimmten Systems unter die Arme greifen. Auch eure Mitspieler können die Brücke betreten und dort warten dann spannende Mehrspieler-Einsätze auf euch.

Es sieht also ganz danach aus, als ob die Entwickler sich redlich Mühe geben, dem Spiel zu der Form zu verhelfen, die die Spieler eigentlich schon zum Verkaufsstart erwartet haben. Im oben eingebundenen Video könnt ihr euch nochmal ein genaueres Bild von den Funktionen des neuen Updates machen.


Weitere Artikel zum Thema
PlaySta­tion 4: Sony behebt Nach­rich­ten-Bug
Francis Lido
Die PlayStation 4 soll wieder sicher sein
Gute Neuigkeiten für Besitzer einer PlayStation 4: Nachrichten können eurer Konsole nun nichts mehr anhaben.
PlaySta­tion 4: Mittei­lun­gen können eure Konsole abstür­zen lassen
Sascha Adermann
Ob auch Besitzer der PS4 Pro von dem Nachrichten-Bug betroffen sind, ist noch unklar
Besitzer einer PlayStation 4 sollten bei Mitteilungen aufpassen: Nachrichten können zum Crash der Konsole führen.
"Red Dead Redemp­tion 2": Diese Inhalte gibt es zunächst nur auf der PS4
Francis Lido
"Red Dead Redemption 2": PS4-Spieler haben zu Beginn einen Vorteil
Einige Ausrüstungsgegenstände in "Red Dead Redemption 2" bleiben zunächst PS4-Spielern vorbehalten. Wir verraten euch, welche das sind.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.