Nokia 215: Microsofts Facebook-Handy für nur 39 Euro

Her damit !11
Das Nokia 215 bietet lediglich Basis-Funktionen – kostet aber auch nur 39 Euro
Das Nokia 215 bietet lediglich Basis-Funktionen – kostet aber auch nur 39 Euro(© 2015 Microsoft)

Einsteiger-Gerät mit Nokia-Branding: Microsoft will in den nächsten Wochen das Nokia 215 auf den Markt bringen. Das Internet-Handy richtet sich an ein junges Publikum und ist vor allem zum Telefonieren und für die Facebook-Nutzung geeignet.

Dass Ihr für 39 Euro Einführungspreis kein voll funktionstüchtiges Smartphone erwarten könnt, dürfte klar sein. So müsst Ihr auch auf UMTS, HSDPA, LTE und WLAN verzichten, berichtet Inside-Handy. Da es sich laut TechCrunch lediglich um ein 2G-Handy mit Bluetooth handelt, erscheint die Vermarktung des Nokia 215 als "internetfähiges" Handy schon beinahe übertrieben.

Leichtes Handy mit Dual-SIM

Das Nokia 215 ist zwar 13 mm dick, wiegt dafür aber lediglich 79 Gramm. Das 2,4-Zoll-QVGA-Display löst mit 320 x 240 Bildpunkten auf, woraus sich die Pixeldichte von 166 ppi ergibt. Als interner Speicherplatz stehen Euch mit dem Nokia 215 gerade einmal 8 MB zur Verfügung – die Ihr aber per MicroSD-Karte um bis zu 32 GB erweitern könnt. Als Betriebssystem kommt Nokia OS mit Series 30+ als Benutzeroberfläche zum Einsatz.

Vorinstallierte Apps sind beispielsweise Facebook, der Facebook Messenger sowie der Opera-Browser. Ein Feature außer der Dual-SIM-Funktion ist der 1100 mAh starke Akku, der immerhin im Stand-by-Modus bis zu drei Wochen durchhalten soll. Mit der VGA-Kamera könnt Ihr neben Fotos auch Videos aufnehmen. In Deutschland soll das Nokia 215 im ersten Quartal 2015 in den Farben Grün und Schwarz erhältlich sein.


Weitere Artikel zum Thema
Das Galaxy S8 könnte zum Release auch in Blau erschei­nen
3
Auf dem Bild ist das Gehäuse des Galaxy S8 an den Seiten in Blau gefärbt
Offenbar erscheint das Galaxy S8 auch in Blue Coral: Ein neuer Leak zeigt das Gerät in einem weiteren Farbton, der womöglich zum Verkaufsstart kommt.
So häufig werden Apples iPhone 2G, 3G und 3GS immer noch genutzt
Guido Karsten
Auch das iPhone 3GS ist immer noch nicht ausgestorben
Das erste iPhone wurde 2007 angekündigt und es ist noch immer nicht tot. Eine Statistik verrät nun, wo alte Apple-Geräte immer noch genutzt werden.
Google soll an App zur Bild­be­ar­bei­tung mit mehre­ren Perso­nen werkeln
Auch im Rahmen der Google I/O 2016 wurden neue Apps vorgestellt
Wer sucht den schönsten Filter aus? Google soll an einer App arbeiten, die Gruppen das gemeinsame Editieren von Fotos ermöglicht.