Nokia 3310: Nutzer können Artworks für das Gehäuse einreichen

Dieses Beispiel-Design vom Nokia 3310 erinnert uns an die 90er
Dieses Beispiel-Design vom Nokia 3310 erinnert uns an die 90er(© 2017 Nokia Mobile / Facebook)

Das Nokia 3310 wird bunt: Demnächst soll die Neuauflage des Kulthandys in weiteren Varianten mit verziertem Gehäuse verfügbar sein. Nutzer und Fans können jetzt ihre eigenen Artworks bei Nokia einreichen. Einige davon werden es bald auf das Handy selbst schaffen.

Nokia Mobile verkündet auf der offiziellen Facebook-Seite, dass Nutzer aktuell mit etwas Glück ihr ganz eigenes Design des Nokia 3310 erhalten können. Wenn Ihr davon träumt, eines Eurer selbst kreierten Motive auf dem Gehäuse des Handys zu sehen, solltet Ihr Euch an das Zeichenbrett setzen und einen Entwurf gestalten.

Nicht ohne Instagram

Zum Einreichen Eures Kunstwerkes ist es zwingend erforderlich, dass Ihr einen Account für Instagram besitzt. Über die Bilder-Plattform sollt Ihr Euer Design nämlich anschließend unter dem Hashtag #3310art ins Netz stellen. Weitere Informationen hat Nokia allerdings noch nicht veröffentlicht. So ist nicht klar, wie viele Artworks für das Nokia 3310 ausgewählt werden und wann der Einsendeschluss für die Aktion ist. Falls Ihr teilnehmt, drücken wir Euch natürlich die Daumen, dass wir Euer Design schon bald auf dem Handy bestaunen können.

Das Nokia 3310 wurde im Rahmen des Mobile World Congress 2017 offiziell vorgestellt. Die Neuauflage des Klassikers verfügt über einen größeren Bildschirm und eine Kamera auf der Rückseite, die mit 2 MP auflöst. Zwar bietet das Handy keine Smartphone-Features wie etwa die Möglichkeit zur Installation und Verwendung von Programmen wie WhatsApp, doch sollte es sich bei einem Preis von 49 Euro zumindest um einen zuverlässigen Begleiter etwa für Outdoor-Aktivitäten handeln. Wir haben den "Knochen" bereits ausprobiert.

Weitere Artikel zum Thema
So soll das HTC U11 Plus ausse­hen
Michael Keller
HTC U11 Plus
Das HTC U11 Plus könnte schon in naher Zukunft erscheinen. Ein Rendervideo zeigt nun bereits das mögliche Design des High-End-Smartphones.
Samsung bestä­tigt "Augmen­ted Reality"-Support für Galaxy Note 8
Francis Lido2
Das Galaxy Note 8 wird bald ARCore unterstützen
Samsung und Google arbeiten bei ARCore zusammen: So soll die Plattform für Augmented Reality auf aktuellen Samsung-Flaggschiffen verfügbar werden.
Smart­phone am Steuer: So viel müssen Verkehrs­sün­der jetzt zahlen
Christoph Lübben
UPDATEOhne Freisprechanlage dürft Ihr das Smartphone am Steuer nicht nutzen
Neue Strafen ab Mitte Oktober 2017: Ab sofort ist die Smartphone-Nutzung am Steuer teurer. Aber auch Tablets dürft Ihr im Wagen nicht nutzen.