Nokia 6 im Teardown: Robustes Smartphone mit Metallplatte

Mit dem Nokia 6 versucht HMD Global offenbar, an frühere Zeiten des finnischen Herstellers Nokia anzuknüpfen: Gerade ältere Geräte wie das Nokia 3310 sind den Legenden des Internets zufolge nahezu unzerstörbar. Der YouTuber Zack zeigt nun anhand eines Teardowns auf seinem Kanal JerryRigEverything, dass auch die aktuellen Nokia-Smartphones sehr robust gebaut sind.

Der bekannte Technik-Experte hat das Nokia 6 bereits einem Kratz- und Biegetest unterzogen und es als eines der widerstandsfähigsten Smartphones bewertet, die er bisher getestet hat. Der Blick unter die Haube des Gerätes offenbart nun, wieso es so robust ist. Zunächst muss das Display entfernt werden. Der Bildschirm ist hauptsächlich durch Kleber mit dem Gerät verbunden, sodass dieser leicht entfernt werden kann.

Ein Metall-Sandwich

Bei vielen derzeit erhältlichen Smartphones dürfte nach der Entfernung des Touch-Screens ein freier Blick auf die verbaute Elektronik möglich sein. Beim Nokia 6 befindet sich unterhalb des Bildschirmes jedoch eine massive Metallplatte, die alle anderen Komponenten schützt. Selbst der Anschluss des Displays ist durch eine kleinere Metallplatte geschützt, die vor dem Ziehen des Steckers abgeschraubt werden muss. Ein Profi sollte also weniger als 10 Minuten benötigten, um den Bildschirm zu tauschen. Zu empfehlen ist die Demontage trotzdem nicht, da eventuelle Garantieansprüche verloren gehen können.

Offenbar enthält das Nokia 6 nicht nur viel Technik, sondern auch Schrauben. Bevor die Metallplatte entfernt werden kann, müssen ganze 19 Schrauben von unterschiedlicher Größe gelöst werden. Hinter dem Metall verbergen sich nun die Innereien des Smartphones. An dieser Stelle merkt der YouTuber positiv an, dass der Akku auf der Rückseite der Metallplatte befestigt ist: Sobald diese gelöst ist, befindet sich der Energiespeicher beim Ausbau also nicht mehr in unmittelbarer Nähe zu empfindlichen Komponenten.

Nach dem Lösen von weiteren sechs Schrauben kann die Hauptplatine entfernt werden, vier weitere Schrauben halten eine Platine mit dem USB-Anschluss an Ort und Stelle. Insgesamt müssen also über 30 Schrauben gelöst werden, um das Nokia 6 komplett zu zerlegen. Auf der Rückseite ist zudem eine weitere Metallplatte verbaut, weshalb Zack das Smartphone als "unzerstörbares Metall-Sandwich" bezeichnet. Das neue Smartphone von Nokia erklärt er abschließend zu einem der am einfachsten zu reparierenden Geräte aus dem Jahr 2017 – und auch zu einem der robustesten.

Weitere Artikel zum Thema
ZTE Axon M ist das erste echte klapp­bare Smart­phone mit zwei Displays
Jan Johannsen
ZTE Axon M: Klappbares Smartphone mit zwei Displays.
Das erste klappbare Smartphone kommt nicht von Samsung. ZTE hat das Axon M vorgestellt. Was das Dualscreen-Modell kann, erfahrt Ihr hier.
Galaxy Tab Active 2 ist offi­zi­ell: So viel kostet das Outdoor-Tablet
Christoph Lübben1
So sieht das Galaxy Tab Active 2 aus
Ein Tablet für alle Fälle: Das Galaxy Tab Active 2 ist offiziell. Das äußerst robuste Geräte besitzt einen Wechselakku und ist wasserdicht.
Das Pixel 2 im Kame­ra­ver­gleich mit iPhone 8 Plus, Galaxy Note 8 und HTC U11
Jan Johannsen1
Vier sehr gute Kameras: Pixel 2, Galaxy Note 8, iPhone 8 Plus und HTC U11.
Laut Google hat das Pixel 2 die beste Smartphone-Kamera. In unserem Straßentest muss es gegen das iPhone 8 Plus, das Note 8 und das HTC U11 antreten.